Damen, 4.Liga:

 

 Willisau - Volleysphäre 2:3

 

 23:25, 15:25, 25:22, 25:14, 8:15

 

 

Am Samstag trafen die 4. Liga Damen der Volleysphäre auf das Team aus Willisau. Ein wichtiger Match stand bevor, da das Team aus Willisau nur knapp hinter dem Volleysphären-Team liegt. Ein Sieg war nötig, um den Punkteabstand zu vergrössern und den Abstiegskampf zu vermeiden. Die Spielerinnen der Volleysphäre zeigten einen guten Start im 1. Satz. Keines der Teams vermochte sich jedoch abzusetzen und den Punktevorsprung auszubauen. So gewannen die Entlebucherinnen mit 25:23 den 1. Satz nur knapp.

 

Im zweiten Satz drehte das Volleysphäre-Team auf. Mit gut platzierend Smashs und Finten konnten sie Punkt um Punkt erzielen und den Vorsprung ausbauen. Verdient gewannen sie auch diesen Satz mit 25:15.

 

Im 3. Satz wendete sich das Blatt. Die Heimmannschaft spielte von Beginn an druckvoll, verteidigte überaus gut und machten mit positionierten Bällen Punkte. Beim Punktestand von 6:17 für die Gegnerinnen versuchte Coach Emmenegger mit den richtigen Worten die Mannschaft aufzubauen. Es gelang ihr, wie die Aufholjagd zeigte. Am Schluss reichte es jedoch nicht ganz und die Gegnerinnen sicherten sich den Satzgewinn mit 25:22.

 

Im 4. Satz zeigte sich dasselbe Bild. Die Willisauerinnen starteten mit einem 8-Punkte-Vorsprung. Den Entlebucherinnen lief es nicht mehr so gut: Die Abnahmen waren ungenau und unzählige Bälle wurden ins Netz gespielt. Die Gegnerinnen zeigten ein starkes Spiel und gewannen verdient auch diesen Satz.

 

Im alles entscheidenden 5. Satz zeigte das Volleysphäre-Team eine souveräne Leistung. Sie triumphierten mit platzierten Angriffen und starken Services. Mit 15:8 gingen sie als glückliche Sieger vom Platz. [aw]

 

 

Für die Volleysphäre spielten: Marion Bieri, Chantal Emmenegger (C), Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann, Astrid Riedweg, Nina Rüegg, Julia Thalmann, Anja Wermelinger. Coach: Lidwina Emmenegger. 

 

 

 

 

 

Umkämpftes Spiel um Platz 2 gewonnen  

 

Volleyball Damen 2. Liga: Volleysphäre Entlebuch – VBC Kerns 3:2  

 

 

Die Volleysphäre kann einen hart umkämpften Fünfsätzer gegen den VBC Kerns gewinnen und sich somit auf dem hervorragenden zweiten Tabellenplatz behaupten. Das Spiel war recht ausgeglichen.  

 

 

Am vergangenen Samstag spielte Entlebuch in der Moosmättili-Halle gegen den Volleyballclub von Kerns. In diesem Spiel ging es um den zweiten Tabellenplatz, es trennten beide Mannschaften vor dieser Begegnung nur einen Punkt. Um 19:00 Uhr wurde die Partie gestartet.   

 

 

Guter Start

 

Die Volleysphäre startete gut in die Partie. Sie wussten, dass die Kernserinnen nicht einfache Gegnerinnen sind und begannen deshalb mit sehr druckvollen Angriffen. Das Zusammenspiel funktionierte auch gut und so erarbeitete sich Entlebuch einen beachtlichen Vorsprung. Diesen Vorsprung konnten die Entlebucherinnen dann auch bis am Ende mitnehmen und den ersten Satz mit 25:16 diskussionslos gewinnen. 

 

 

 Zwei Gesichter

 

Der zweite Satz war viel ausgeglichener. Beim Stand von 7:7 konnte sich Kerns aber absetzen, weil den Entlebucherinnen die Service-Annahme nicht mehr gelingen wollte. Durch die ungenauen Verteidigungen wurde es auch für die Passeuse schwierig und somit war auch der Angriff nicht mehr so druckvoll wie zuvor. Entlebuch konnte sich zwar noch etwas steigern, aber der zweite Satz ging trotzdem auf das Konto von Kerns. 

 

 

Nach diesem Satzausgleich ging es auch im dritten Satz sehr spannend weiter. Entlebuch war aber wieder konzentrierter bei der Sache. Mit der Unterstützung der Zuschauer im Rücken gelangen der Volleysphäre die Annahmen wieder und so konnten die Spielerinnen auch im Angriff wieder variantenreicher agieren. Ebenfalls steigern konnte man sich bei der Blockarbeit. Entlebuch überzeugte in diesem Satz und gewann mit 25:14. 

 

 

 Spannende lange Ballwechsel

 

Mit der gleichen Aufstellung wie im dritten Satz nahm Entlebuch den vierten Satz in Angriff. Erneut war das Spiel eine extrem spannende und ausgeglichene Angelegenheit. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Einmal konnte Entlebuch mit wenigen Punkten in Front gehen, dann kamen die Kernserinnen wieder in Fahrt. Beim Stand von 19:19 ging es dann aber in die entscheidende Phase. Von nun an ging leider bei Entlebuch nichts mehr und der Satz ging mit 25:20 an Kerns. 

 

 

Damit musste der fünfte Satz über Sieg oder Niederlage entscheiden. Bis zum Seitenwechsel zeichnete sich auch hier eine umkämpfte Entscheidung ab. Die Ballwechsel gestalteten sich zum Teil extrem lange. Beim Stand von 8:8 kam auf Seiten der Entlebucherinnen Andrea Koch an den Service. Sie zeigte, wie stark sie servieren kann und Kerns konnte diese Bälle nicht richtig verteidigen. Damit konnte die Volleysphäre den Unterschied ausmachen und das Tiebreak mit 15:11 gewinnen. Somit sicherte sich die Volleysphäre Entlebuch den Sieg und zwei Punkte aus diesem Spiel und sie kann sich damit weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz behaupten. (fu)

 

 

Volleysphäre Entlebuch – VBC Kerns 3:2 (25:16, 17:25, 25:14, 20:25, 15:11)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Jessica Bieri, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Andrea Koch, Stefanie Riedweg, Katerina Studer, Eva Rüegg, Fabia Unternährer (C). Coach: Esther Duss

 

 

 

 

Damen 5. Liga 

 

Volleysphäre- Luzern 0:3 

 

18:25, 21:25, 22:25 

 

 

 

Am vergangenen Samstag spielte die Volleysphäre Entlebuch in der Halle Farbschachen gegen Luzern. Das Team war von Anfang an motiviert und zeigte guten Einsatz. Leider machten sie immer wieder kleine Fehler, sodass ihnen der Ausgleich im ersten Satz nicht gelingen konnte. Nach dem Seitenwechsel nahm die Volleysphäre Entlebuch den Schwung gleich mit und sie konnten die Luzernerinnen mit stabilen Annahmen und einem variantenreichen Angriffsspiel vermehrt vor Probleme stellen. Sie waren in einer guten Stimmung. Durch die starke Blockarbeit der Mitte und sichere Abnahmen zeigten sie sich von ihrer kämpferischen Seite. Zum Schluss haben die Luzernerinnen ihre Angriffe intensiviert und weiter gepunktet. So konnte die gegnerische Mannschaft den Satz knapp für sich entscheiden. Auch im dritten Satz kam das Heimteam motiviert aus der Pause. Es gelangen ihnen mehrere schöne Angriffe und so konnten sie immer wieder die Führung übernehmen. Beide Mannschaften lagen dicht beieinander, die Anspannung spürbar. Am Ende des dritten Satzes stand es 22: 25. Der Sieg lag zum Greifen nahe und alle haben bis zum letzten Ball gekämpft. 

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Cornelia Brun, Léonie Eicher, Tabea Emmenegger, Jacqueline Hofstetter, Carmen Brun, Martina Koch, Nadja Studer, Josephine Chammas, Coach: Pius Koch 

 

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

Volleysphäre - Triengen 0:3

 

16:25, 15:25, 23:25, 

 

 

Am vergangenen Samstag trafen die Entlebucherinnen im Farbschachen auf die Erstplat-zierten aus Triengen. Obwohl die Heimmannschaft in der Vorrunde gegen den Tabellen-leader klar verloren hatte, liess man sich davon nicht verunsichern. 

 

Im ersten Satz zog die Gastmannschaft zu Beginn schnell davon, da sie geschickter und frecher spielte. Die Entlebucherinnen konnten sich jedoch fangen und den Vorsprung ver-ringern. Der erste Satz fiel aber trotzdem zu Gunsten der Gäste aus. Im zweiten Satz konnten die Gastgeberinnen an der Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Zu Beginn konnten sie gut mit dem Gegner mithalten. Leider sank zum Schluss die Effizienz und die Konzentration. Dies nutzten die Triengerinnen aus und entschieden auch den zweiten Satz für sich. Zu Beginn des dritten Satzes gelang es den Spielerinnen der Volleysphäre das Blatt zu wenden. Nun waren sie es, die das Spiel dominierten. Lange sah es so aus, als ob die Entlebucherinnen diesen Satz gewinnen könnten. Zum Schluss fand die Gast-mannschaft jedoch wieder ins Spiel zurück und gewann den entscheidenden Satz knapp für sich. 

 

[SP]

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Bieri Marion, Emmenegger Chantal (C), Hofstetter Serafina, Koch Karin, Portmann Cécile, Portmann Stefanie, Riedweg Astrid, Rü-egg Nina, Thalmann Julia. Coach: Rahel Emmenegger, Carla Rüegg

 

 

 

 

Damen 4. Liga

 

Volleysphäre- Kriens 3:2

 

24:26; 18:25; 25:21; 25:21; 15:10

 

 

Am vergangenen Samstag traf das Damen 2 auf den zweitplatzierten Gegner aus Kriens. Es stand bereits die entscheidende Partie um den Aufstieg auf dem Spielplan. Mit vollzähligem Kader und topmotiviert startete die Heimmannschaft gut ins Spiel. Es wurde um jeden Punkt gekämpft und beide Mannschaften waren etwa gleich stark. Beim Satzball für die Volleysphäre war der Satzgewinn schon so gut wie sicher. Jedoch passierten zu viele Eigenfehler nacheinander und somit musste der erste Satz an das Team aus Kriens abgegeben werden. Im zweiten Satz kamen die Entlebucherinnen mit dem Tempo und starken Services von Beginn weg nicht klar, sie machten weiterhin viele Eigenfehler und konnten ihr Können nicht zeigen. Der Druck, diesen Satz gewinnen zu müssen um direkt in die dritte Liga aufzusteigen, war auch von aussen spürbar. Die Gäste nutzten die Unsicherheiten und gewannen den wichtigen zweiten Satz.

 

 

Nun da der Druck etwas weg war, fand das Damen 2 zu seinem hohen Niveau zurück. Mit druckvollen Services, genauen Abnahmen und starken Angriffen vermochten die Entlebucherinnen stets ein Vorsprung gegenüber dem Gegner zu halten. Die Spielfreude war wieder spürbar und die Volleysphäre konnte den dritten, vierten und fünften Satz klar für sich entscheiden.

 

Trotz des Sieges liegt der Aufstieg in die höhere Liga nicht mehr in den Händen des Damen 2 Teams. Nun besteht nur noch die Hoffnung, dass Kriens sich einen Ausrutscher erlaubt und noch Punkte abgibt. (ks)

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Larissa Aregger, Lea Arnet, Livia Bieri, Pascale Emmenegger, Rahel Emmenegger, Aurea Haas, Karin Hostettler, Celine Renngli, Eva Rüegg, Nicole Stadelmann, Katja Schumacher.

Coach: Joshua Herzog

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch siegte eindeutig gegen Steinhausen  

 

Volleyball Damen 2. Liga: Volleysphäre Entlebuch – Steinhausen 3:0

 

 

Zum Auftakt einer Heimrunde der Volleysphäre Entlebuch in der Farbschachen-Halle siegte das Damen 1 gegen den VBC Steinhausen mit 3:0. Das Spiel war eine klare Sache.   

 

Durch viele Absenzen von einigen Stammspielerinnen trat das Damen 1 am vergangenen Samstag gegen Steinhausen etwas dezimiert an. Die Entlebucherinnen wurden deswegen von Marion Bieri und Nina Rüegg unterstützt, welche beide zuvor noch nie in dieser Mannschaft gespielt hatten. 

 

 

Entlebuch dominierte

 

Die Startphase in diese Partie verlief auf beiden Seiten etwas harzig. Beide Mannschaften fanden nicht richtig in das Spiel und das Niveau war mässig. Doch beim Stand von 7:5 für Entlebuch drehte das Heimteam auf. Die Spielerinnen wussten nun, wo sie ihre Smashs im gegnerischen Feld platzieren mussten und dominierten von nun an diesen Satz. Steinhausen spielte weniger stark, als noch in der Vorrunde und so gewann die Volleysphäre den ersten Satz mit 25:13. 

 

 

Im zweiten Satz waren die Entlebucherinnen von Beginn an am Drücker und sie konnten sich so schnell einen Vorsprung erarbeiten. Die Ballwechsel gestalteten sich zwar oft etwas länger, aber am Ende konnte meist die Volleysphäre einen Punktgewinn bejubeln. Bei Steinhausen war in diesem Satz schnell die Luft draussen und so stand es nach knapp 40 Minuten 2:0 für die Volleysphäre Entlebuch. 

 

 

 Zweiter Tabellenplatz 

 

Auch im dritten Satz dominierte die Volleysphäre Entlebuch den Gegner. Entlebuch überzeugte vor allem am Service und so kam Steinhausen nie richtig in Fahrt. Die Volleysphäre hatte damit relativ leichtes Spiel und spielte auf allen Positionen einen soliden, aber nicht überragenden Match. Der dritte Satz fiel mit einem Punktestand von 25:9 noch deutlicher aus, als die Sätze 1 und 2. Am Ende konnte die Volleysphäre sich also über einen deutlichen 3:0-Erfolg freuen. 

 

Mit diesem Sieg kann sich die Volleysphäre weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz behaupten. Die Mannschaft hat nach vierzehn Spielen somit gute 30 Punkte auf dem Konto. (fu)

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch – VBC Steinhausen 3:0 (25:13, 25:14, 25:9)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Jessica Bieri, Marion Bieri, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Andrea Koch, Nina Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer. Coach: Esther Duss

 

 

 

Damen 4. Liga

 

Volleysphäre – Volley Luzern Nachwuchs 1:3

 

23:25, 25:19, 16:25, 19:25

 

 

 

Die Damen 4. Liga der Volleysphäre Entlebuch hatte ihr Ausswärtsspiel in Luzern gegen die um einen Rang schlechter platzierte Mannschaft Luzern. In der Vorrunde gewannen die Entlebucherinnen gegen die Luzernerinnen. Wegen der Fasnachtszeit wie auch aufgrund von Krankheiten einiger Spielerinnen hatte das Team von der Volleysphäre Entlebuch nur sieben Spielerinnen.

 

 

 

 Das Spiel begann aus Sicht der Entlebucherinnen gut. Starke Services und tolle Angriffe führten zur Führung. Doch bei einem Tief des Gastes holten die Luzernerinnen sehr viele Punkte auf. Die Volleysphäre Entlebuch kam unter Druck und verlor Punkt um Punkt. Gegen Ende des Satzes waren beide Teams etwa gleichauf. Das Team Luzern gewann dann doch den ersten Satz mit 25:23.

 

 

 

Beim zweiten Satz war die Anfangsphase für die Volleysphäre Entlebuch weniger gut gelungen als im ersten Satz. Jedoch rauften sich die Entlebucherinnen zusammen und kamen in Führung. Luzern konnte weniger oft Punkte erzielen als im ersten Satz. Nach weiteren Punkten für das Team aus Entlebuch gewannen sie den Satz mit 25:19.

 

 

 

Beim dritten Satz sah alles wieder anders aus. Die Luzernerinnen waren wieder auf einem besseren Niveau. Die Smashs gelangen ihnen sehr gut. Das gute Zusammenspiel der Entlebucherinnen im zweiten Satz setzte sich im dritten Satz nicht mehr fort. Die Luzernerinnen waren in diesem Satz klar überlegen. Jedoch erspielten sich beide Teams schöne Punkte, doch die Luzernerinnen hatten deutlich bessere Angriffe. Dies führte zum zweiten Satzgewinn für das Team aus Luzern. Das Resultat in diesem Satz lautete 25:16.

 

 

 

Der Start beim vierten und letzten Satz sah gleich aus wie beim dritten Satz. Die Entlebucherinnen hatten einen schlechten Start. Es fehlte an Konzentration und Auswechselspielerinnen. Der Satz endete mit 25:29. Somit gewann das Heimteam 3:1. (sh)

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Chantal Emmenegger, Marion Bieri, Serafina Hofstetter, Koch Karin, Cécile Portmann, Astrid Riedweg, Nina Rüegg

 

Coach: Stefanie Portmann

 

 

 

 

 

Sensationeller Sieg gegen Tabellenleader nach 0:2-Rückstand

 

Volleyball Damen 2. Liga: VBC Luzern – Volleysphäre Entlebuch 2:3

 

 

 

Am vergangenen Donnerstag spielte die Volleysphäre gegen den Erstplatzierten aus Luzern. Nach einem Volleyball-Krimi können die Entlebucherinnen einen spannenden Fünfsätzer sensationell für sich entscheiden. 

 

 

 

Um 20:45 Uhr standen sich in Luzern in der Bahnhofhalle der Erstplatzierte und der Zweitplatzierte der zweiten Liga gegenüber. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus dem Vorrundenspiel und freuten sich auf diesen Spitzenkampf. Die Volleysphäre wurde von Chiara Wigger verstärkt, weil nicht alle Spielerinnen dabei waren.

 

 

 

0:2-Rückstand

 

Nach einem kurzen Abtasten in der Startphase wurde bei der Volleysphäre eine gewisse Nervosität spürbar. Luzern nutzte dies mit druckvollen Services und Angriffen gekonnt aus und ging mit sechs Punkten in Führung. Entlebuch hatte vor allem Mühe mit der Verteidigungsarbeit und sie kamen nicht so richtig in dieses Spiel. Nach diesem Tief konnte sich die Mannschaft noch etwas fangen, der eingefangene Rückstand war aber nicht mehr aufzuholen. Der erste Satz ging mit 25:20 an Luzern.

 

Im zweiten Satz bot sich ein ähnliches Bild. Die Volleysphäre stellte nach dem ersten Satz zwar etwas um und wechselte auf der Aussen- und der Diaposition, sie gerieten dennoch erneut früh ins Hintertreffen. Entlebuch konnte einfach zu wenig Druck auf die Luzernerinnen ausüben, weil die eigenen Annahmen zu unpräzis waren. Wie im ersten Satz wurde das Spiel der Volleysphäre im Verlauf des Satzes besser. Ansatzweise zeigte die Mannschaft, zu was sie schon noch fähig wäre. Dennoch mussten die Entelbucherinnen auch den zweiten Satz mit 25:22 abgeben.

 

 

 

Erfolgreiche Aufholjagd

 

Erneut stellte Coach Esther Duss die Mannschaft etwas um. Diese Umstellungen zeigten von Beginn an ihre Wirkung. Die Volleysphäre war nun definitiv in diesem Spiel angekommen und trat eindeutig dominanter auf als zuvor. Katerina Studer konnte ebenfalls mit variantenreichen Service Luzern vor Probleme stellen und so gewann das Gastteam neun Punkte in Serie. Nun konnte man das Spiel von Luzern besser lesen und auf allen Positionen erzielten die Entlebucherinnen Punkte. Der dritte Satz wurde mit 25:14 eine Beute der Volleysphäre.

 

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel auf Messerschneide. Der erwartet spannende Spitzenkampf hielt, was er versprach und die Teams zeigten teilweise lange und umkämpfte Ballwechsel. Das Damen 1 der Volleysphäre zeigte aber auch in diesem Satz eine starke Teamleistung und konnte sich Punkt für Punkt etwas vom Gegner absetzen. Am Schluss wurde es noch einmal spannend, aber die Volleysphäre sicherte sich den vierten Satz und rettete sich so nach einem 0:2-Rückstand in den Entscheidungssatz.

 

 

 

Eindeutiges Tiebreak

 

Der Entscheidungssatz begannen beide Teams äusserst konzentriert. Die Spielerinnen aus dem Entlebuch konnten nun aber durch den verbesserten Block viele Bälle verteidigen. So hatte Luzern Mühe den Punkt abzuschliessen und Entlebuch seinerseits kam richtiggehend in Spiellaune. Dadurch übernahm die Volleysphäre das Spieldiktat und gab es bis zum Ende nicht mehr her. So gewann die Volleysphäre den fünften Satz mit 15:9. Nach einem zweistündigen Volleyball-Krimi kam der Sieger somit aus dem Entlebuch und das Damen 1 konnte den Spitzenkampf verdient für sich entscheiden. (fu)

 

 

 

VBC Luzern – Volleysphäre Entlebuch 2:3 (25:20, 25:22, 14:25, 21:25, 9:15)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Dominique Bättig, Franca Bättig, Jessica Bieri, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Stefanie Riedweg, Katerina Studer, Fabia Unternährer, Chiara Wigger. Coach: Esther Duss

 

 

 

Damen 5. Liga:

 

Volleyspäre - VTV Horw  1:3

 

14:25,25:20,19:25,21:25

 

 

Der Match vom vergangenen Samstag fand in der Oberstufenschulhaus-Turnhalle zu Hause statt. 

 

Zu Beginn des Spiels wurden die Entlebucherinnen von den Gegnerinnen überrumpelt. Die Horwerspielerinnen spielten sehr gut zusammen. Die Heimmannschaft war unruhig und unsicher auf dem Platz und mussten dem Gastteam den ersten Satz mit 14:25 als Verloren geben.

 

 Im 2. Satz lief es für die Entlebucherinnen von Anfang an sehr gut. Die Spannung blieb bis zum Schluss erhalten. Vor dem entscheidenden Punkt bangten sie kurz um den Sieg. Das Glück war beim Heim-Team, da der Gegner eine Schwäche beim Aufschlag hatte. Diese Fehler kamen bei den Damen 4 zu Gunsten. Die Erleichterung war gross, als sie nach den sechs Verlorenen Punkte doch noch den entscheidenden Punkt machten. 

 

 

Die Motivation im dritten Satz war unglaublich. Der Start bei Damen 4 hervorragend. Doch kurz nach den sauberen Aufschlägen von den Gast Damen verlor das Heimteam den Faden für ein perfektes Spiel. Die vielen kleinen Fehler, die dem Team den Vorsprung zerstörten, hielt die Freude am Spiel in Grenzen. 

 

 

Im vierten Satz kämpfte die 4. Damenmannschaft bis am Schluss, doch der Sieg blieb beim Team Horw. Beide Teams hatten ihre Schwächen, doch am Ende siegte das bessere Team.

 

Mit neuem Mut und neuer Motivation werden wir am nächsten Donnerstag, dem 26.01.2017 in Luzern gegen FC Luzern 4 antreten.

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Cornelia Brun, Carmen Brun, Léonie Eicher, Fabienne Felder, Martina Koch, Nadja Studer (C), Jaqueline Hofstetter, Josephine Chammas, und Tabea Emmenegger, Coach Pius Koch

 

 

 

 

Damen 4. Liga

 

Volleysphäre– Svkt Buttisholz 3:0

 

25:17, 26:24, 25:11

 

 

Die Entlebucherinnen spielten am vergangenen Mittwoch zuhause im Moosmättili gegen das Team aus Buttisholz. Zu Beginn des ersten Satzes kommt die Mannschaft aus dem Entlebuch ein bisschen in Rückstand. Nach diesen Startschwierigkeiten zeigten die Spielerinnen ihr Können und konnten mit guten Abnahmen und präzisen Angriffen Punkte sammeln. So konnten sie schlussendlich den Satz doch noch mit 25:17 ziemlich klar für sich entscheiden. Der zweite Satz war von Beginn an ziemlich ausgeglichen. Es gab sehr lange Ballwechsel und gut gespielte Punkte von beiden Seiten. Es blieb bis zum Schluss extrem spannend. Die Schüpfheimerinnen konnten trotz des Rückstandes gegen Ende des Satzes mit sicheren Services punkten und somit auch den zweiten Satz knapp mit 26:24 gewinnen. Im dritten und letzten Satz konnte die Heimmannschaft gleich zu Beginn davonziehen und durch starke Services mit 7:0 in Führung gehen. Das Team konnte diesen Vorsprung bis zum Ende des Satzes ohne Probleme halten und den letzten Satz auch klar mit 25:11 für sich entscheiden. (nr) 

 

 

 Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Marion Bieri, Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann, Stefanie Portmann (C), Nina Rüegg, Julia Thalmann, Anja Wermelinger, Livia Zihlmann Coach: Dominique Bättig

 

 

 

 

Volleysphäre Damen 4. Liga- VBC Lungern 3:0

 

25:9, 25:16, 25:20

 

 

Damen II führt nach wie vor die Tabellenspitze an

 

 

Mit grosser Motivation, drei Punkte aus diesem Match herauszuholen, starteten die Entlebucherin-nen in das Spiel gegen den VBC Lungern. Das Heimteam machte von Anfang an Druck mit den Ser-vices und gezielten Angriffen. Die Angereisten hatten Mühe, mit dem Tempo des Spiels mitzuhalten und so ging der erste Satz verdient und klar mit 25:9 an die Volleysphäre. In den zweiten Satz starte-ten die Einheimischen mit drei Wechseln in der Startaufstellung. Obwohl sich nun bei den Entlebu-cherinnen einige Eigenfehler einschlichen, konnte man die Oberhand behalten und gewann auch den zweiten Satz deutlich mit 25:16, wobei nach diesem Satz jede Spielerin bereits zum Einsatz gekom-men war. Siegessicher starteten die Spielerinnen des Damen II in den dritten Satz. Es wollte ihnen jedoch nicht wirklich gelingen, einen Vorsprung herauszuspielen und das Spiel blieb ausgeglichen. Nach zwei Spielerwechseln auf der Seite der Entlebucherinnen folgten zuerst einige Unsicherheiten in der Absprache und die Konzentration liess nach. Trotzdem schafften es die Spielerinnen, sich noch einmal zu fangen und konnten auch den dritten Satz für sich entscheiden. Durch diesen Sieg bucht die Volleysphäre drei weitere Punkte auf ihr Konto und das Saisonziel vom Aufstieg in die dritte Liga ist nach wie vor greifbar nahe. [cr]

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Lea Arnet, Livia Bieri, Pascale Emmenegger, Rahel Emmenegger, Aurea Haas, Karin Hostettler, Céline Renggli, Eva Rüegg, Martina Schnider (C), Katja Schumacher.

 

Coach: Joshua Herzog

 

 

 

 

 3:1-Erfolg nach einem Auf und Ab  

 

Volleyball Damen 2. Liga: Volleysphäre Entlebuch – Volleya Obwalden 3:1 

 

 

 

Mit einer zehnköpfigen Mannschaft empfing die Volleysphäre Entlebuch am Samstag Volleya Obwalden. Nach einem Auf und Ab konnte sich das Damen 1 drei Punkte sichern, sie mussten aber einen Satz abgeben.   

 

 

Nachdem Coach Esther Duss am Samstag verhindert war, übernahm Katerina Studer dieses Amt und stand als Spielertrainerin in der Moosmättili-Halle. Für das ganze Team war dies eine neue Situation, sie waren aber alle motiviert gegen Obwalden zu siegen. In der Vorrunde konnte man gegen diesen Gegner klar mit 3:0 gewinnen.   

 

 

Guter Beginn

 

So begann die Mannschaft äusserst konzentriert mit dem Spiel. Die Damen aus dem Entlebuch überzeugten mit sehr konstanten Annahmen und präzisen Angriffen. Katerina Studer konnte ausserdem am Service Druck auf den Gegner ausüben und so entschied die Volleysphäre neun Punkte in Serie für sich. Diesen respektablen Vorsprung konnten die Damen sogar noch ausbauen und der erste Satz ging mit 25:11 deutlich an die Volleysphäre.   

 

 

Schwächephase im zweiten Satz

 

Der zweite Satz war dann viel ausgeglichener. Es schlichen sich beim Heimteam einige Fehler ein und Obwalden liess sich nicht zweimal bitten. Sie nutzten die Schwächephase von Entlebuch konsequent aus und konnten sich einen Vorsprung erarbeiten. Die Entlebucherinnen seinerseits fanden nicht in ihr gewohntes Spiel und sie hatten auch mit einigen Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Auch die Annahmen waren nicht mehr so gut und deswegen war der zweite Satz eine Beute des Gastteams.   

 

 

Drei Punkte im Trockenen

 

Nach diesem Satzausgleich schenkten sich beide Teams nichts mehr und es wurden den Zuschauern einige längere Ballwechsel geboten. Bis zum Stand von 20:18 für die Volleysphäre Entlebuch zeigten beide Teams eine gute Leistung. In der Schlussphase konnten die einheimischen Damen aber noch aufdrehen und einige Spielerinnen erzielten diverse sehenswerte Punkte. So ging Entlebuch in den Sätzen mit 2:1 in Führung. 

 

 

Im vierten Satz knüpften die Entlebucherinnen an dieser guten Phase an und sie übernahmen sogleich das Spieldiktat. Die Gegnerinnen aus Obwalden waren etwas überfordert mit dem variantenreichen Angriffsspiel von Entlebuch. Die Damen konnten auf allen drei Angriffspositionen überzeugen und somit ging der vierte Satz mit 25:14 an das Heimteam. So stand nach 91 Minuten das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch auch als Sieger fest. Mit diesen drei Punkten kann sich die Volleysphäre weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz behaupten. (fu)

 

 

Volleysphäre Entlebuch – Volleya Obwalden 3:1 (25:11, 19:25, 25:21, 25:14) 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Celine Renggli, Stefanie Riedweg, Eva Rüegg, Katerina Studer (Spielertrainerin), Fabia Unternährer

 

 

 

 

Eindeutiger 3:0-Erfolg gegen Rotkreuz

 

 

 

Volleyball Damen 2. Liga: VBC Rotkreuz – Volleysphäre Entlebuch 0:3

 

 

 

Die Volleysphäre gewinnt das erste Spiel nach der Weihnachtspause klar mit 3:0. Entlebuch war eindeutig besser als der Gegner aus Rotkreuz.

 

 

 

Am vergangenen Samstag reiste das Damen 1 aus dem Entlebuch nach Rotkreuz für den ersten Match im Jahr 2017. Nach der etwas längeren Pause startete die Volleysphäre mit voller Motivation in diese Partie. In der Vorrunde konnte man sich gegen den letztjährigen Aufsteiger aus Rotkreuz bereits drei Punkte sichern und die Mannschaft wollte erneut als Sieger vom Platz gehen.

 

 

 

Glasklare Sache

 

Der Start in die Partie verlief ziemlich ausgeglichen. Doch bereits nach wenigen Spielpunkten übernahm der Gast aus dem Entlebuch das Spieldiktat. Mit sehr konstanten Annahmen und auch einem variantenreichen Angriffsspiel machten sie den Rotkreuzerinnen das Leben schwer. Rotkreuz brachte dies ziemlich aus dem Konzept und so konnten die Entlebucherinnen Punkt für Punkt gewinnen. Mit einer soliden Leistung konnte die Volleysphäre dann auch den ersten Satz klar mit neun Punkten Vorsprung für sich entscheiden.

 

Der zweite Satz verlief dann noch eindeutiger. Die Volleysphäre machte dort weiter, wo sie im ersten Satz aufgehört hatte und ging sogleich in Führung. Besonders Seraina Bitzi konnte auf der Aussenposition brillieren und beinahe jeden Angriff in einen Punkt verwandeln. So zeigte am Ende dieses Satzes die Anzeigetafel mit 25:9 ein eindeutiges Resultat zu Gunsten der angereisten Entlebucherinnen. Rotkreuz hatte keine Chance.

 

 

 

Kaum Spannung

 

Im dritten Satz waren dann die Machtverhältnisse nicht mehr ganz so klar wie zuvor. Entlebuch beging einige Fehler mehr und es kam kurze Zeit etwas Spannung ins Spiel. Diese Phase dauerte aber nicht lange an. Danach war Entlebuch wieder der Chef auf dem Platz und konnte so auch den dritten Satz gewinnen. Die Frauen sicherten sich so nach einer knappen Stunde verdient drei Punkte. Die Volleysphäre hat nun nach 11 Partien 22 Punkte auf dem Konto und mischt im Kampf um den zweiten Tabellenplatz mit. (fu)

 

 

 

VBC Rotkreuz – Volleysphäre Entlebuch: 0:3 (16:25, 9:25, 21:25)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Celine Renggli, Katerina Studer und Fabia Unternährer. Coach: Esther Duss

 

 

 

 

Damen 4. Liga

Neuenkirch- Volleysphäre Entlebuch 0:3                

 14:25, 19:25, 24:26   

 

 

Vergangenen Samstag spielte die zweite Damen Mannschaft der Volleysphäre Entlebuch das erste Spiel der Rückrunde auswärts gegen Neuenkirch. In der ganzen Saison noch ungeschlagen trat das Team voller Vorfreude und Motivation an. Die Aufgabe war klar, man muss gewinnen, um die Chance zum Aufstieg weiterhin aufrecht zu erhalten. In den ersten beiden Sätzen spielten die Entlebucherinnen klar besser und punkteten mit präzisen Aufschlägen. Auch am Netz war das Gastteam stärker und so konnte man die ersten beiden Sätze relativ klar zu 14 und zu 19 gewinnen. Im dritten Satz startete man etwas zu locker und es gab viele Eigenfehler auf Seite der Entlebucherinnnen. Man stand nicht mehr konsequent unter den Ball und liess den Gegner immer wieder herankommen. Am Ende hatten die Gäste dann doch die besseren Nerven und konnten den letzten Satz knapp für sich entschieden. In den nächsten Wochen stehen zwei Spitzenspiele an. Das 4. Liga Team kann nun aber mit gutem Gefühl die nächste Hürde in Angriff nehmen und hoffentlich, wie bislang, nach allen Spielen als Sieger vom Feld gehen.  (er)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Lea Arnet, Livia Bieri, Pascale Emmenegger, Aurea Haas, Karin Hostettler, Carla Rüegg, Eva Rüegg, Martina Schnider, Katja Schumacher und Nicole Stadelmann. Coach: Joshua Herzog

 

 

 

 

 

 

 

 

Perfekter Start in die Rückrunde

 

Die Damen gewinnen das erste Rückrundenspiel klar gegen den Absteiger Ebikon.

 

Für das erste Rückrundenspiel empfingen die Entlebucherinnen am vergangenen Samstag im Moosmättili das Team aus Ebikon. Im Vorrundenspiel hatte Entlebuch gegen diesen Gegner eine 3:1 Niederlage einstecken müssen. Das Ziel war wichtige Punkte zu erkämpfen, um weiter in den vorderen Rängen mitspielen zu können.

 

 

 

Gelungener Start

 

Das Spiel begann wunschentsprechend für die motivierten Spielerinnen. Das Team packte ihre Stärken in den Services aus und bot den Zuschauern auch die ein oder andere spektakuläre Verteidigungsaktion. Dadurch konnten sie mit einer sicheren Führung immer befreiter aufspielen. So ging der erste Satz deutlich ans Heimteam mit 25:14.

 

 

 

Unkonzentriert trotz Führung

 

Diese Leistungen riefen die Girls der Volleysphäre im zweiten Satz weiter ab. Doch durch Unkonzentriertheiten schlichen sich einige Fehler ins Spiel ein, welche die Gegnerinnen zum Punkteausgleich zu nutzen wussten. Mit viel Herz und Spielfreude wurde aber wieder, nach einem Time-Out von Coach Esther Duss, um jeden Ball gekämpft. Das Spiel wurde konstanter und die Volleysphäre entschied den zweiten Satz mit 25:19 für sich.

 

 

 

Souveränes Zusammenspiel im letzten Satz

 

Im dritten Satz knüpften sie an den Leistungen vom ersten Satz an. Mit erneut platzierten Services konnten sie sich einen Punktevorsprung sichern. Weiter brachten die Entlebucherinnnen den Gegner mit präzisen Angriffen unter Druck und erschwerten ihnen den Spielaufbau. Das Team war fest entschlossen, dem Gegner keine Chance mehr zu geben. Zweifellos katapultierte diese Phase das Heimteam in einen Flow, welches sie bis am Schluss dieses finalen Satzes halten konnten. Sie beendeten den dritten Satz mit einem Punktestand von 25:13. Der klare 3:0 Sieg war somit Tatsache.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass dies eine starke Leistung der Entlebucherinnen war, welche Lust auf mehr macht. Verdient kommen weitere drei Punkte auf das Konto der Volleysphäre. [lb]

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch – VBC Ebikon 3:0 (25:14, 25:19, 25:13)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Stefanie Riedweg, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer. Coach: Esther Duss

 

 

 

 

Damen 5. Liga

 

Volleysphäre – VBC Malters  3:0

 

25:16, 25:17, 25:18

 

 

 

Die Damen der fünften Liga traten letzten Samstag bei der Heimrunde gegen das junge Team des VBC Malters an. Das Spiel der beiden Mannschaften war von Anfang an ausgeglichen und wurde beidseitig von Eigenfehlern geprägt. Dennoch konnten sich die Entlebucherinnen mit guten Services im ersten Satz mit 25:16 gegen Malters durchsetzen. Im gleichen Stil ging es im zweiten Satz weiter. Auch diesen konnte die Volleysphäre mit 25:17 für sich entscheiden. Zu Beginn des dritten Satzes bekundete die Heimmannschaft Schwierigkeiten mit den starken Services der Gegnerinnen. Nach einem Timeout konnten die Annahmefehler reduziert werden. Vor allem mit einer guten Blockarbeit wurden weitere Punkte geholt. Die Volleysphäre entschied das Spiel im dritten Satz mit 25:18 für sich. [mk]

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Carmen Brun, Cornelia Brun, Joséphine Chammas, Léonie Eicher, Tabea Emmenegger, Jacqueline Hofstetter, Martina Koch, Nadja Studer (C). Coach: Pius Koch

 

 

 

 

Damen 4. Liga
Volleysphäre – SV Sempach
3:0
25:16, 25:23, 25:19

Am letzten Mittwoch fand der erste Match der Rückrunde auf heimischen Boden in der Moosmättili Turnhalle statt. Der Gegner hiess SV Sempach, gegen welchen die Spielerinnen der Volleysphäre  in der Vorrunde eine Niederlage einstecken mussten.  Deshalb stieg die Heimmannschaft besonders motiviert ins Spiel. Mit hoher Konzentration und kraftvollen Servicen starteten die Einheimischen gut. Sie erspielten sich somit ein Punktevorsprung, den sie bis Satzende halten konnten. Den Schwung aus dem ersten Satz wollten die Spielerinnen der Volleysphäre mit in den zweiten Satz nehmen. Dies gelang anfangs wie gewünscht, doch nach einiger Zeit liess die Konzentration nach und die Gegnerinnen konnten mehrmals punkten und zum Stand von 16:16 ausgleichen. Danach gab es hart um kämpfte Bälle und kein Team konnte sich wirklich absetzen. Am Schluss freute sich jedoch das einheimische Team über den knappen Satzgewinn von 25:23. Im dritten Satz wollte die Heimmannschaft durch konstante Leistungen den letzten Satz und somit das Spiel für sich entscheiden. Dies gelang ihnen mit präzisen Servicen, starken Blocks und guter Verteidigung. Schliesslich konnten sich die Entlebucherinnen durchsetzen und gewannen den Satz mit 25:19. Somit startete das 4.-Liga-Damen-Team mit einem souveränen 3:0 Sieg in die Rückrunde. [mb]

Für die Volleysphäre spielten: Marion Bieri, Chantal Emmenegger (C), Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann, Stefanie Portmann, Nina Rüegg, Anja Wermelinger, Livia Zihlmann. Coach: Dominique Bättig.

 

 

 

 

 

 

Damen 4. Liga

 

Kriens - VBC Schüpfheim 2:3

 

25:19, 25:27, 23:25, 25:14, 12:15

 

 

 

Am vergangenen Donnerstag spielte der VBC Schüpfheim auswärts gegen Kriens VTV. Im letzten Spiel der Vorrunde wartete der schwierigste Gegner auf das junge Team aus dem Entlebuch. Beide Teams konnten bis jetzt alle Spiele für sich entscheiden und wollten auch beim Spitzenkampf brillieren.

 

Im ersten Satz konnten sich die Schüpfheimerinnen nach dem etwas verhaltenen Start auffangen. Jedoch war der Rückstand zu gross, um ihn wett zu machen. Somit ging der erste Satz mit 19:25 an das Heimteam aus Kriens.

 

Doch bereits im zweiten Satz war die Anfangsnervosität abgelegt und Schüpfheim zeigte sein  Können. Die Teams spielten nun auf Augenhöhe und keinem der Beiden gelang es einen entscheidenden Vorsprung zu erspielen. Doch dank viel Geduld und gezielten Bällen der angeschlagenen Passeuse Martina Schnider in das Mitteloch, lachte am Ende des zweiten Satzes das Team aus Schüpfheim. Gegen Ende des dritten Satzes konnte sich Kriens mit einigen Punkten   Vorsprung absetzen. Bei einem Spielstand von 23:19 bewies Aurea Haas Nerven und drehte den Satz mit einer starken Serviceserie zu Gunsten des Gastteams.

 

Leider konnte der Schwung nicht mitgenommen werden. Aufgrund vieler Abnahmefehler und einigen eingeschlichenen Unsicherheiten im Angriff konnte Kriens den vierten Satz klar mit 25:14 für sich entscheiden und sich in einen fünften Satz retten.

 

Im Entscheidungssatz war bei Schüpfheim nichts von Unsicherheit zu spüren. Dank einem fulminanten Start reichte der Punktevorsprung bis Satzende aus. Mit viel Teamgeist, sehr guter Verteidigung und grosser Unterstützung von mitgereisten Fans konnte Schüpfheim das Duell der Tabellenspitze gewinnen und steht nach der Vorrunde ohne Niederlage ganz oben. (re)

 

 

 

Für die Vollesphäre spielten: Livia Bieri, Larissa Aregger, Lea Arnet, Rahel Emmenegger, Aurea Haas, Karin Hostettler, Céline Renggli, Eva Rüegg, Marina Schnider, Katja Schumacher, Nicole Stadelmann, Fabienne Vogel

 

Coach: Joshua Herzog

 

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

VBC Buochs – Vollesphäre 3:0

 

25:10, 25:13, 25:18

 

 

 

Die Damen der vierten Liga spielten am Montag auswärts gegen die Volleymannschaft von Buochs. Der erste Satz ging ganz klar an die Gegnerinnen. Aufgrund Unkonzentriertheit und schlechter Reaktion musste sich die Volleysphäre im ersten Satz geschlagen geben mit einem deutlichen Stand von 25:10. Im zweiten Satz der Partie machte man es den Gegnerinnen aus Buochs nicht mehr ganz so leicht. Doch durch sehr gute Angriffe und Blocks, gelang es den Spielerinnen der Volleysphäre nicht auf Punkte zu gelangen, trotz guter Verteidigung und auch präzisen Angriffen blieb es bei einem niedrigen Punktestand von 25:13.  In den dritten Satz starte die Mannschaft der Volleysphäre gut und konnte auch mit nur kleine Differenzen mithalten. Doch auch in diesem Satz gelang es den Damen nicht, die entscheidenden Punkte zu machen. Daher musste man auch den dritten Satz mit 25:18 Punkten an die Gegnerinnen abgeben.

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Chantal Emmenegger, Marion Bieri, Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann, Stefanie Portmann, Nina Rüegg, Julia Thalmann, Anja Wermelinger, Livia Zihlmann. Coach Dominique Bättig

 

 

 

 

 

 


 

Bittere Niederlage gegen starkes Kerns

 

Volleyball Damen 2. Liga: VBC Kerns – Volleysphäre Entlebuch 3:1

 

Das Damen 1 aus dem Entlebuch zeigte im Spiel gegen den punktegleichen Gegner aus Kerns zwei Gesichter. Nach gutem Start verlor Entlebuch das Spiel mit 3:1.

 

Am Samstag reiste die Volleysphäre in die Dossenhalle nach Kerns für ihr Vorrundenspiel in der 2. Liga. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide Teams genau zwölf Punkte auf ihrem Konto und befanden sich auf den Rängen drei und vier in der Tabelle. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge, wurden von Entlebuch erneut drei Punkte anvisiert. Zum ersten Mal bei den Entlebucherinnen mit dabei war Celine Renggli.

 

 

 

Gelungener Start

 

Die Partie war von Anfang an ausgeglichen und verlief umkämpft. Beim Stand von 8:8 startete jedoch das Damen 1 der Volleysphäre eine Serie. Seraina Bitzi setzte die Gegnerinnen mit ihrem Service unter Druck und wenn die Annahme von Kerns trotzdem einmal gelang, war Entlebuch in der Verteidigung zur Stelle. So erarbeitete sich das Gastteam einen Vorsprung von acht Punkten. Diesen Vorsprung gab die Volleysphäre nicht mehr her und sie konnten den gelungenen Start mit dem Satzgewinn abschliessen.

 

 

 

Zu viele Fehler

 

Nach dem Seitenwechsel kippte das Spiel aber komplett. Die Entlebucherinnen konnten nicht mehr an der Leistung von zuvor anknüpfen und mussten den Gegner schon früh ziehen lassen. Mit einigen Abstimmungsproblemen und zu vielen Eigenfehler schwächte sich die Volleysphäre selber. Hinzu kam, dass Kerns immer besser ins Spiel fand und so gewann das Heimteam den zweiten Satz deutlich mit 25:15. Für den dritten Satz konnte sich das Team rund um Coach Esther Duss etwas fangen. Entlebuch zeigte bessere Annahmen und mit einem variantenreichen Spiel am Netz konnte die Mannschaft auch öfters am Block der Kernserinnen vorbeischlagen. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, weil auch Kerns mit ihren Angriffen überzeugen konnten. In der Schlussphase dieses Satzes behielt aber Kerns die Oberhand und somit kam die Volleysphäre mit 1:2 in den Sätzen ins Hintertreffen.

 

Im vierten Satz war das Damen 1 dann aber komplett von der Rolle. Die Annahmen fanden nicht mehr zur Passeuse Katerina Studer und die Blockarbeit war ungenügend. So konnte Kerns Punkt für Punkt für sich gewinnen. Kerns nutzte diese Schwächephase der Entlebucherinnen routiniert aus und zeigte seinerseits eine tadellose Leistung. Entlebuch verlor somit diesen Satz sehr deutlich mit 25:13 und musste nach zuletzt zwei Siegen als Verlierer vom Spielfeld. Nun gilt es seine Lehren aus diesem Spiel zu ziehen und nach vorne zu schauen. Bereits nächste Woche wartet mit Sursee ein erneut starker Gegner auf das Damen 1 der Volleysphäre. (fu)

 

 

 

VBC Kerns – Volleysphäre Entlebuch 3:1 (16:25, 25:15, 25:21, 25:13)

 

Für die Volleysphäre spielten: Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Celine Renggli, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer (C). Coach: Esther Duss

 

 

 

 

 

Juniorinnen U23 2. Liga:

 

Volleysphäre – Volleya Obwalden 2 3:0

 

25:17, 25:17, 25:19

 

  

 

Am vergangenen Samstag bestreitete die zweite Juniorinnenmannschaft zuhause in der Dorfturnhalle in Hasle das erste Spiel der Rückrunde gegen die Spielerinnen von Volleya Obwalden. Die Entlebucherinnen starteten gut ins Spiel und konnten dank genauen Abnahmen und präzisen Angriffen schon früh in Führung gehen und diese bis zum Schluss halten. Der erste Satz ging somit klar mit 25:17 an die Heimmannschaft. Auch im zweiten Satz zeigten die Gastgeberinnen ihr Können und konnten die Gegnerinnen unter Druck setzten. Diesen Satz konnten die Entlebucherinnen wieder mit 25:17 für sich entscheiden. Im dritten und letzten Satz startete die Heimmannschaft nicht so gut und war zu Beginn des Satzes in Rückstand. Doch dann drehten sie nochmal auf und konnten von den starken Angriffen und den vielen Eigenfehlern der gegnerischen Mannschaft profitieren. Der letzte Satz ging mit 25:19 an das Team der Volleysphäre Entlebuch. (nr)

 

 

 

Für die Volleysphäre spielten: Jana Bieri, Karin Bieri (C), Nora Böbner, Serafina Hofstetter, Nina Rüegg, Sara Wigger, Noemi Zihlmann

 

Coach: Patricia Brun

 

 

 

 

Juniorinnen U23 1. Liga

 

Volleysphäre – VTV Horw 3:0

 

25:17; 25:11; 25:12  

 

 

Die Teams starteten sehr ausgeglichen ins Spiel und tasteten sich gegenseitig erst mal etwas ab. Nach und nach folgten von beiden Seiten schöne Angriffe, welche aber grösstenteils mit guter Verteidigungsarbeit von beiden Seiten verteidigt werden konnten. Erst im letzten drittel des Satzes konnten die Entlebucherinnen davonziehen und den Satz für sich entscheiden. Die Aufwärmphase war vorbei und die Schwächen der Gegnerinnen waren erkannt. Im zweiten Satz war das klare Ziel, von Anfang an Druck zu machen und gegnerische Fehler zu erzwingen. Dies gelang optimal und so wurde nicht durch spektakuläre Angriffsvarianten gepunktet sondern vor allem mit perfekt platzierten Fintenbällen. Und auch die tollen Servicepunkte von Lorena Böbner und Carla Rüegg sicherten den grossen Punktevorsprung ab. Punkt um Punkt gesellte sich dazu und so tankten die Entlebucherinnen auch im Angriff Selbstvertrauen. Aber Horw gab sich nicht geschlagen und zeigte mit guten Angriffen, was in Ihnen steckte. Rahel Emmenegger, die Mitteblockerin konnte dabei den eint oder anderen Angriff gekonnt abwehren. Im dritten Satz war das Team von Horw nicht mehr in der Lage, mit dem Spiel der Volleysphäre mitzuhalten. Trotz zwei Spielerwechsel und Timeouts konnten die Entlebucherinnen von Beginn weg davonziehen und beendeten den Satz nach nur 17 Minuten. Der fünfte Sieg in Folge wurde anschliessen gebührend gefeiert. (kb) 

 

Für die Volleysphäre spielten: Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Aurea Haas, Andrea Koch, Stefanie Riedweg (C), Carla Rüegg, Fabia Unternährer und Fabienne Vogel. Coach: Karin Banz 

 

 

 

 

Damen 4. Liga

 

VBC Kerns- Volleysphäre 1:3

 

25:20; 15:25; 19:25; 22:25

 

 

Am vergangenen Samstag spielten die Entlebucherinnen auswärts gegen das Team von Kerns.

 

Das Spiel begann für die Entlebucherinnen eher schlecht, da das gegnerische Team mit guten Services, Druck aufbauen konnte und so sank auch das Selbstvertrauen der Spielerinnen aus Entlebuch. Das Heimteam konnte von den Startschwierigkeiten der Entlebucherinnen profitieren und so den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz konnten die Spielerinnen aus Entlebuch ihre Annahmen und die Verteidigung um einiges verbessern und es passierten auch wenige Eigenfehler. Das Team aus Entlebuch zeigte ihr Können und gewann diesen Satz klar für sich. Im dritten Satz verlor das Gastteam viele Punkte mit Servicefehlern, konnte dann aber wieder gut aufbauen und so auch diesen Satz gewinnen. Das Team der Volleysphäre startete auch in den vierten Satz gut, hatte jedoch gegen den Schluss eine gute Mittelblockerin auf der gegnerischen Seite, welche für einige Verteidigungsprobleme sorgte. Aber auch den vierten und letzten Satz konnten die Entlebucherinnen mit 25:22 für sich entscheiden. (cr)

 

 

 

Für die Volleysphäre spielten: Martina Schnider (C), Livia Bieri, Pascale Emmenegger, Rahel Emmenegger, Aurea Haas, Karin Hostettler, Céline Renggli, Carla Rüegg, Eva Rüegg, Katja Schumacher, Nicole Stadelmann

 

Choach: Joshua Herzog

 

 

 

 

Eindeutiger Sieg gegen den Tabellenletzten 

 

Volleyball Damen 2. Liga: Volleysphäre Entlebuch – VB Fides Ruswil 3:0 

 

Am vergangenen Samstag traf das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch auf den VB Ruswil. Gegen den Tabellenletzten in der 2. Liga konnten die Entlebucherinnen dank einer tollen Teamleistung klar mit 3:0 gewinnen.

 

 

 

Das Damen 1 trat mit neun Spielerinnen in der Halle im Farbschachen gegen den Tabellenletzten aus Ruswil an. Dabei gelang der Start in das Spiel hervorragend für das Heimteam. Die Mannschaft der Volleysphäre schlug von Beginn an einen hohen Rhythmus an und konnte sogleich einige Punkte für sich verbuchen. So lag Ruswil nach wenigen Spielminuten bereits mit ganzen zehn Punkten im Rückstand und das Gastteam war gezwungen ihr erstes Time-Out zu nehmen. Entlebuch überzeugte jedoch weiterhin mit guten Verteidigungen und einem variantenreichen Spiel. So ging der erste Satz nach nur 15 Minuten deutlich mit 25:11 an das Heimteam.

 

 

 

Ausgeglichener Start, klarer Schluss

 

Der Start in den zweiten Satz war wegen mangelnder Konzentration auf Seiten der Gastgeber weniger gut. Entlebuch dominierte die Partie nicht mehr wie zu Beginn und der Spielstand war ausgeglichener. Der VB Ruswil konnte nun auch ihre Eigenfehler reduzieren und bis auf 9:9 mit dem Gegner mithalten. Die Volleysphäre begann danach aber wieder dem Match ihren Stempel aufzudrücken und mit einem schnellen Spiel konnte das Team sich erneut von den Ruswilerinnen absetzen. Den Entlebucherinnen war die Freude am Spiel nun regelrecht anzusehen und dank super Services von Andrea Koch war schlussendlich auch der zweite Satz eine klare Angelegenheit zu Gunsten des Damen 1 der Volleysphäre.

 

Der dritte Satz gestaltete sich sehr ähnlich, wie der Satz zuvor. Zu Beginn traten beide Mannschaften wiederum auf Augenhöhe auf und es gelangen auf beiden Seiten sehenswerte Punkte. Gegen Mitte des Satzes drehten die Entlebucherinnen aber auf und waren in allen Belangen einfach ein wenig besser als Ruswil. Das Damen 1 konnte auf allen Positionen Punkte verbuchen und war auch in der Verteidigung schwer zu bezwingen. Entlebuch gewann den dritten Satz mit neun Punkten Vorsprung und somit auch die Partie. So endete das Spiel nach einer knappen Stunde klar mit 3:0 für die Damen der Volleysphäre, welche somit nach sechs Spielen 12 Punkte auf ihrem Konto haben. (fu)

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch – VB Fides Ruswil 3:0 (25:11, 25:13, 25:16)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Dominique Bättig, Franca Bättig, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer – Coach Esther Duss

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

Volleysphäre- VBC Willisau 2:3
17:25, 11:25, 25:16, 25:22, 15:12

 

Der Match am vergangen Mittwoch begann spannend. Willisau konnte sich zu Beginn des Spieles bereits viele Punkte erzielen. Volleysphäre musste sich deshalb im ersten Satz aufgrund vieler Eigenfehler und fehlender Konzentration geschlagen geben. Weiter ging es im zweiten Satz spannend, das Team Volleysphäre kämpfte um die Punkte, doch auch dieser Satz entschied das Team Willisau für sich. Im dritten Satz zeigte das Team Volleysphäre ihr wahres Können und es wurden Punkte erzielt mit sicheren Abnahmen und präzisen Schlägen. Volleysphäre sicherte sich einen guten Vorsprung den sie halten konnten, und siegten somit im 3. Satz. Im vierten Satz zeigte auch das Team Willisau wieder Können und die Teams kämpften, Punkt für Punkt. Spannende Zweikämpfe am Netz und gezielte Schläge waren gesicherte Punkte.  Jeder einzelne Punkt wurde gefeiert, der Teamgeist war nun gut zu spüren, und somit konnte auch dieser Satz für das Team Volleysphäre entschieden werden. 
Die Anspannung stieg nun im fünften Satz, die Teams verteilten gegenseitig Punkte. Leider ging das Team Willisau knapp in Führung und somit siegte in diesem Satz, leider sehr knapp, das Team Willisau. (jt)

 

Für Volleysphäre spielten: Stefanie Portmann, Marion Bieri, Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann, Astrid Riedweg, Nina Rüegg, Julia Thalmann, Anja Wermelinger, Livia Zihlmann Coach: Dominique Bättig

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

Volleysphäre- Audacia Hochdorf  3:2

 

23:25; 19:25; 25:21; 25:15; 15:5

 

 

 

Am 19.9 spielten die Damen der Volleysphäre Entlebuch gegen Hochdorf. Sie konnten das Spielfeld erneut mit einem Sieg verlassen. In den ersten beiden Sätzen lieferten sich die Teams ein ebenwürdiges Duell. Aufgrund zu vieler Eigenfehler und einem zu wenig intensiven Spiel musste sich das Team der Entlebucherinnen mit einem Rückstand von 0:2 in den dritten Satz begeben. In den darauffolgenden Sätzen trat das Team der Volleysphäre viel selbstbewusster auf und konnte mit gut überlegten Angriffen, gezielten Services und Abnahmen wichtige Punkte sammeln. Dank der gute Nerven und der Unterstützung der vielen Zuschauer holte sich die Volleysphäre den weiteren, verdienten Sieg.

 

 

 

Für die Vollesphäre spielten: Larissa Aregger, Lea Arnet, Livia Bieri, Pascale Emmenegger, Livia Bieri, Karin Hostettler, Carla Rüegg, Martina Schnider, Katja Schumacher und Nicole Stadelmann.

 

Coach: Joshua Herzog

 

 

Wichtiger Sieg gegen Tabellennachbar Steinhausen

 

 

 

Volleyball Damen 2. Liga: VBC Steinhausen – Volleysphäre Entlebuch 1:3

 

 

 

Am vergangenen Donnerstag reiste das Damen 1 an das Auswärtsspiel nach Steinhausen. Nach dem verlorenen Startsatz vermochte das Team aus dem Entlebuch aufzudrehen und konnte so einen wichtigen 3:1-Sieg gegen den VBC Steinhausen feiern.

 

 

 

Die Volleysphäre Entlebuch und der VBC Steinhausen hatten vor diesem Aufeinandertreffen beide sechs Punkte auf dem Konto und lagen deshalb in der Tabelle direkt nebeneinander. Beide Teams erwarteten einen umkämpften Match und wollten sich nichts schenken. Aus diesem Grund war die Startphase von einem gegenseitigen Abtasten geprägt. Dabei bekundete Entlebuch zusehends Mühe mit den druckvollen Angriffen der Gegnerinnen und so kam das angereiste Team schon bald ins Hintertreffen. Die achtköpfige Mannschaft rund um Coach Esther Duss hatte den gewohnten Tritt in diese Partie noch nicht gefunden und die Präzision fehlte, um den VBC Steinhausen vor wirkliche Probleme zu stellen. So ging der erste Satz mit 25:17 relativ deutlich an das Heimteam.

 

 

 

Entlebuch drehte auf

 

Nach diesem verlorenen Startsatz drehte das Damen 1 der Volleysphäre merklich auf. Durch eine bessere Blockarbeit am Netz und gute Verteidigungen konnte die Mannschaft die druckvollen Angriffe von Steinhausen entschärfen und beide Teams begegneten sich im zweiten Satz auf Augenhöhe. Nun boten sich dem Zuschauer sehr lange Ballwechsel und einige gelungene Aktionen auf beiden Seiten. In der Schlussphase dieses Satzes platzierte jedoch Andrea Koch auf der Aussenposition mehrere Finten, die Steinhausen nicht verteidigen konnte. So gewann die Volleysphäre diesen Satz mit fünf Punkten Vorsprung und glich in den Sätzen aus.

 

Im dritten Satz bot sich ein ähnliches Bild. Bis am Ende des Satzes konnte sich keines der beiden Teams wirklich absetzen und die Ballwechsel verliefen äusserst umkämpft. Beim Stand von 18:20 aus Sicht von Entlebuch startete die Volleysphäre, dank tollen Services von Eva Rüegg, eine Serie von Punktegewinnen. Auch zwei Time-Outs vom VBC Steinhausen konnten nun die Entlebucherinnen nicht mehr stoppen und sie gewannen den Satz mit 25:21.

 

 

 

Wichtiger Sieg dank guten Schlussspurts

 

Nach dem Seitenwechsel nahm die Volleysphäre Entlebuch den Schwung gleich mit und sie konnten die Steinhauserinnen mit stabilen Annahmen und einem variantenreichen Angriffsspiel vermehrt vor Probleme stellen. Dank dieser soliden Leistung und einer erneuten gelungenen Schlussphase gab das angereiste Team aus dem Entlebuch dieses Spiel nicht mehr aus der Hand. So konnte das Damen 1 der Volleysphäre einen wichtigen 3:1-Sieg gegen den Tabellennachbar aus Steinhausen einfahren. In diesem Match zeichneten sich die Entlebucherinnen vor allem durch tolle Schlussspurts in den Sätzen aus. (fu)

 

  

 

VBC Steinhausen – Volleysphäre Entlebuch 1:3 (25:17, 20:25, 21:25, 20:25)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Dominique Bättig, Franca Bättig, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Andrea Koch, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer – Coach: Esther Duss

 

 

 

 

 

Damen 5. Liga

 

VBC Luzern-Volleysphäre 3:1

 

25:8, 15:25, 25:19, 25:12

 

 

Die Damenmannschaft der fünften Liga spielte am vergangenen Samstagabend auswärts gegen den VBC Luzern. Die Gäste starteten unkonzentriert in den ersten Satz. Nach einem Rückstand von 2:7 gingen die Volleysphäre bereits in das erste Timeout. Auch nach dem Timeout konnte das Team nicht punkten und mit Luzern nicht mithalten. Somit zogen die Luzernerinnen mit viel Vorsprung davon und haben den ersten Satz klar für sich gewonnen. Im zweiten Satz zeigte die Volleysphäre eine ganz andere Seite von sich. Bereits anfangs Satz konnten sie einen Vorsprung aufbauen. Durch starke Services und gute Abnahmen gewannen sie diesen zweiten Satz. Im dritten Satz konnten die Entlebucherinnen den Punkterückstand wieder aufholen und beide Mannschaften waren dicht aneinander. Zum Schluss haben die Luzernerinnen durch starke Angriffe weiter gepunktet und konnten den Satz knapp für sich entscheiden. Im vierten Satz wurde die Aufstellung des Gastteams geändert und es wurde so versucht nochmals einen Satz für sich zu entscheiden. Jedoch verlief dieser Satz ähnlich wie der erste und Luzern konnte durch die Eigenfehler des Gegners punkten. Auch nach Aufholjagd der Entlebucherinnen hat es nicht genügend Punkte gegeben und sie mussten den Satz und somit den Match an Luzern abgeben. (le)

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Cornelia Brun, Josephine Chammas, Léonie Eicher, Tabea Emmenegger, Fabienne Felder, Jacqueline Hofstetter, Martina Koch, Nadja Studer, Aline Zemp. Coach: Pius Koch.

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

Triengen–Volleysphäre 3:0

 

25:8, 25:8, 25:12

 

 

 

Am vergangenen Samstag erwarteten die Damen III starke Gegnerinnen in Triengen. Von Anfang an konnte das Heimteam mit druckvollen und präzisen Angriffen und Services punkten. Da bei der Volleysphäre die Verteidigung nicht gut funktionierte, konnte kein Spielaufbau gemacht werden und die Angriffe blieben aus.

 

So ging der erste Satz klar an die Triengerinnen. Im Zweiten Satz spielte sich ein ähnliches Szenario ab. Die Triengerinnen konnten schnell mit einem klaren Vorsprung davonziehen.

 

Im dritten Satz kam die Volleysphäre III ein bisschen besser ins Spiel, konnte die Angriffe verteidigen und auch selber angreifen, jedoch zu wenig druckvoll. Die Punkte waren umkämpfter aber schlussendlich ging auch dieser Satz und somit der Sieg klar an das bessere Team. (cp)

 

 

 

Für die Volleysphäre spielten: Stefanie Portmann, Marion Bieri, Cécile Portmann, Astrid Riedweg, Nina Rüegg, Julia Thalmann, Anja Wermelinger, Livia Zihlmann. Coach: Janine Riedweg.

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

Lungern-Volleysphäre 0:3

 

20:25, 24:26, 20:25

 

 

 

Die zweite Damen-Mannschaft der Volleysphären Entlebuch bestritt am vergangenen Samstag ihr erstes Auswärtsspiel in dieser Saison und reiste nach Lungern. Die Gäste starteten verhalten ins Spiel und zu Beginn waren beide Mannschaften gleichauf. Erst nach einigen Spielzügen fanden die Entlebucherinnen ins Spiel und konnten sich vom Heimteam absetzen und den Vorsprung bis ans Satzende halten. Auch im zweiten Satz waren die Gäste stets einige Punkte vor. Im Spielaufbau und im Angriff waren die Damen aus dem Entlebuch klar stärker. Doch es fehlte an Killer-Angriffen. So blieb es am Ende doch noch spannend, da sich bei den Gästen einige Service-Fehler einschlichen und die letzte Konzentration fehlte. Im dritten und letzten Satz traten die Entlebucherinnen überzeugter auf. Sie wollten die drei Punkte nach Hause bringen, um die Tabellenspitze wieder zu übernehmen. Durch variantenreiche Angriffe und eine starke Service-Serie von Livia Bieri ging auch dieser Satz und somit der Match an die Volleysphäre. [pe]

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Larissa Aregger, Lea Arnet, Livia Bieri, Pascale Emmenegger, Rahel Emmenegger, Aurea Haas, Carla Rüegg, Martina Schnider (C), Katja Schumacher, und Nicole Stadelmann. Coach Fabienne Vogel.

 

 

 

 

Niederlage gegen den VBC Luzern

 

 

 

Volleyball Damen 2. Liga: Volleysphäre Entlebuch – Luzern 1:3

 

Das Damen 1 aus Entlebuch verliert eine umkämpfte Partie gegen den VBC Luzern. Die Entlebucherinnen konnten lediglich einen Satz für sich entscheiden und zeigten eine durchzogene Leistung.

 

Zum vierten Vorrundenspiel der zweiten Liga empfingen die Volleyballerinnen aus dem Entlebuch am vergangenen Freitag den VBC Luzern in der Turnhalle Farbschachen. Luzern liegt momentan in der Tabelle direkt hinter Entlebuch und deshalb erwartete den Zuschauer ein spannendes Aufeinandertreffen.

 

Verschlafener Startsatz

 

Das Heimteam startete dabei denkbar schlecht in die Partie. Die Volleysphäre lag bereits nach wenigen Ballwechseln im Hintertreffen. Der VBC Luzern überrannte das einheimische Team regelrecht mit ihren harten Samshs und gezielten Services. So verlief das Spiel im Startsatz äusserst eindeutig zu Gunsten der Luzernerinnen und beim Stand von 4:14 aus Sicht von Entlebuch folgte bereits das erste Time-Out. Auch danach fanden die Entlebucherinnen nicht wirklich ins Spiel, sie bekundeten vor allem grosse Mühe mit den Verteidigungen und konnten so auch kaum Druck auf den Gegner ausüben. Am Ende des Satzes fing sich das Heimteam etwas, der Satz ging mit 25:18 aber deutlich an Luzern.

 

Steigerungslauf der Volleysphäre Entlebuch

 

Danach war eindeutig eine Reaktion der Volleysphäre Entlebuch gefordert, wenn man das Spiel noch drehen wollte. Entlebuch konnte jedoch auch zu Beginn des zweiten Satzes nicht überzeugen. Die erste Damenmannschaft lag nach wenigen Ballwechseln bereits wieder mit 5:0 zurück. Die Entlebucherinnen zeigten mit teilweise sehr guten Aktionen, was wirklich in ihnen stecken würde, aber es fehlte noch an Überzeugung und der Konstanz. Gegen Ende des zweiten Satzes fand das Team durch deutlich präzisere Annahmen und eine konsequentere Blockarbeit besser ins Spiel. Dank den starken Service von Lorena Böbner verbuchten die Gastgeberinnen sieben Punkte in Serie für sich. Die Aufholjagd endete als die Punktetafel den Ausgleich mit 21:21 anzeigte. In der Schlussphase hatte dann doch der VBC Luzern den längeren Atem und entschied diesen Satz schlussendlich mit 25:22 für sich.

 

Von nun an bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe. Der dritte Satz gestaltete sich völlig ausgeglichen und es wurde um jeden Punkt hart gekämpft. Entlebuch spielte nun deutlich besser als noch zu Beginn der Partie. Die Luzernerinnen, welche durch ihre Körpergrösse hauptsächlich am Netz dominierten, konnten sich aber wiederum einen beachtlichen Vorsprung von fünf Punkten erarbeiten. Die Volleysphäre hatte erneut grosse Mühe mit den gegnerischen Angriffen. So war Coach Esther Duss beim Stand von 15:20 gezwungen ein Time-Out zu nehmen und dies läutete die grosse Aufholjagd ein. Die Annahmen kamen nun an ihr gewünschtes Ziel, die Pässe gestalteten sich konstanter und die Angriffe konnten im gegnerischen Feld versenkt werden. Mit dieser beeindruckenden Schlussphase konnte das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch den dritten Satz mit 25:22 gewinnen.

 

Diesen Schwung konnte Entlebuch gerade auch in den vierten Satz mitnehmen. Die Volleysphäre hatte immer einen kleinen Vorsprung zum Gegner vorzuweisen, konnte sich aber nie wirklich absetzen. Das Spiel bot dem Zuschauer nun von Anfang des Satzes die Spannung, die diese Begegnung auch versprochen hatte. Die Entlebucherinnen bekundeten jedoch immer wieder Mühe den Punkt abzuschliessen und liessen den VBC Luzern wieder aufkommen. Am Ende zeigten die Luzernerinnen schlicht und einfach die bessere und konstantere Leistung und sie konnten den Satz für sich entscheiden. So ging das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch nach einer Stunde und 45 Minuten und einer eher durchzogenen Leistung als Verlierer vom Feld.

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch – VBC Luzern 1:3 (18:25, 22:25, 25:22, 20:25)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Dominique Bättig, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer – Coach: Esther Duss

 

 

 

 

Damen 3, 4. Liga:
Volleysphäre- Volley Luzern Nachwuchs 3:0
25:20, 25:09, 25:17

 

Am vergangenen Samstag spielte der VBC Schüpfheim Volleysphäre gegen Volley Luzern.  Im ersten Satz erspielte sich die Volleysphäre früh ein wenig Vorsprung den sie nie mehr an die Luzernerinnen abgaben. So gewannen sie den ersten Satz knapp, den zweiten Satz gewannen die Entlebucherinnen mit einem Spielerwechsel dann klar. Sie spielten sehr konzentriert und konnten den Gegner mit guten Angriffen und vor allem mit vielen starken und sicheren Servicesaufschlägen bezwingen.  Beim dritten Satz mit einem  erneuten Spielerwechsel lief es nach wie vor gut für das Heimteam. Durch volle Konzentration und sichere Abnahmen konnten die Entlebucherinnen erneut in Führung gehen. In der Mitte vom Satz gab es noch einen letzten Spielerwechsel. So kamen alle Spielerinnen zu ihrem Einsatz und die Entlebucherinnen konnten sich über ihren ersten Sieg in der Saison erfreuen. (ce)

 


Für Schüpfheim spielten: Stefanie Portmann, Marion Bieri, Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann, Astrid Riedweg, Nina Rüegg, Julia Thalmann und Anja Wermerlinger, Couch: Eva Rüegg

 

 

 

 

Damen 2, 4. Liga:

 

Volleysphäre – VBC Dietwil 3:0

 

25:22, 25:21, 25:20

 

 

 

Am Samstag den 05. November 2016 fand das zweite Meisterschaftsspiel auf einheimischen Boden in der Moosmätteli Turnhalle statt. Das 4. Liga Damen Team der Volleysphäre Entlebuch startete motiviert in den ersten Satz. Die Heimmannschaft punktete vor allem mit starken Services und gezielten Angriffen. Doch die Gegnerinnen erzielten immer wieder wichtige Punkte und konnten den Vorsprung verringern. Dennoch entschieden die Entlebucherinnen die letzten Punkte für sich und gewannen den ersten Satz.

 

 

 

Der zweite Satz startete mit einem 5 Punkte Vorsprung für die Gastmannschaft aus Dietwil. Das Volleysphäre Team glich den Vorsprung schnell aus. Bis kurz vor Ende des zweiten Satzes lieferten sich die beiden Mannshaften ein Kopf an Kopf Rennen mit langen Ballwechseln. Kurz vor Schluss punktete die Heimmannschaft vor allem mit druckvollen Services und gewann verdient mit 25:21.

 

 

 

Das Volleysphäre Team startet gut in den dritten Satz und erarbeiteten sich mit positionierten Angriffen & Finten einen Vorsprung. Die Dietwilerinnen konnten den Vorsprung kurz verringern, doch die Heimmannschaft entschied auch den dritten & letzten Satz für sich. So gewannen die Entlebucherinnen das zweite Spiel der Saison verdient mit 3:0. [ns]

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch II spielten: Aregger Larissa, Arnet Lea, Bieri Livia, Emmenegger Pascale, Emmenegger Rahel, Haas Aurea, Hostettler Karin, Schnider Martina (C), Stadelmann Nicole, Rüegg Carla, Rüegg Eva, Coach: Herzog Joshua

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch holt drei Punkte in Obwalden

 

 

 

Volleyball Damen 2. Liga: Volleya Obwalden – Volleysphäre Entlebuch 0:3

 

 

 

Das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch reiste am vergangenen Samstag nach Sarnen für ihr 2.Liga-Spiel. Die Entlebucherinnen zeigten eine hervorragende Leistung. Sie konnten klar mit 3:0 gewinnen und somit drei Punkte nach Hause nehmen.

 

 

 

Das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch trat in der Vereinshalle in Sarnen mit Verstärkung auf. Mit Seraina Bitzi und Martina Schnider gesellten sich zwei komplett neue Gesichter zum Team. Auf Grund von Verletzungen und sonstigen Abwesenheiten waren diese Neuzuzüge notwendig. Mit Volleya Obwalden wartete ein Gegner, der sich in der Tabelle direkt vor der Volleysphäre befand. Mit einer Stunde Verspätung begann dann das Spiel. Trotz diesen erwähnten Umstellungen fand das Team aus dem Entlebuch gut ins Spiel. Seraina Bitzi konnte sich auf der Aussenposition gleich beweisen und liess ihre Erfahrung im Volleyball sofort aufblitzen. Volleya Obwalden hatte vor allem Mühe mit den guten und präzisen Angriffen von Entlebuch und so konnte das Gastteam sich schnell absetzen. Das Damen 1 der Volleysphäre konnte den Druck immer aufrecht halten und den ersten Satz mit 25:16 relativ deutlich für sich entscheiden. Dieses Resultat war auf eine tadellose Teamleistung zurückzuführen.

 

 

 

Souveräne Satzgewinne

 

Im zweiten Satz spielten die Entlebucherinnen unkonzentrierter. So verlief dieser Satz zu Beginn sehr ausgeglichen. Das Damen 1 der Volleysphäre hatte vermehrt Mühe mit den Annahmen und sie liessen die Gegnerinnen etwas besser ins Spiel kommen. Beim Stand von 14:17 für die Obwaldnerinnen war Coach Esther Duss gezwungen ein Time-out zu nehmen. Dieser Unterbruch verfehlte dann auch seine gewünschte Wirkung nicht. Die Volleysphäre zeigte wieder gute Annahmen und setzte sich am Netz besser durch. Das Team konnte sogleich vier Punkte in Serie gewinnen und wieder in Führung gehen. Diesen Vorsprung gab das angereiste Team nicht mehr aus der Hand und Entlebuch ging mit 2:0 in Führung.

 

Mit grossem Elan startete das Team in den dritten Satz. Die Entlebucherinnen machten gleich da weiter, wo sie aufgehört hatten und zeigten weiterhin eine gute Leistung. Die Gegnerinnen waren mit den variantenreichen Angriffen von Entlebuch überfordert. Auch die Verteidigungsleistung der Volleysphäre war nun deutlich solider und so kam das Team im dritten Satz zu einem ungefährdeten 25:14-Satzgewinn. Der zweite 3:0-Erfolg der Saison war somit Tatsache und das Team machte sich zufrieden auf den Heimweg.

 

Diese Woche hat das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch nun anstrengende Volleyballtage vor sich. Am Mittwoch steigt das Team gegen Hochdorf in den RVI-Cup und am Freitag 4.11 treffen die Entlebucherinnen in der Meisterschaft auf den VBC Luzern. Das Damen 1 freut sich auf viele Zuschauer, wenn es dann am Freitag um 20:30 Uhr in der Halle Farbschachen losgeht. (fu) 

 

 

 

Volleya Obwalden – Volleysphäre Entlebuch 0:3 (16:25, 20:25, 14:25)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Eva Rüegg, Martina Schnider, Katerina Studer, Fabia Unternährer – Coach: Esther Duss

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

Buttisholz-Volleysphäre 3:1

 

25:17, 25:23, 16:25, 25:19

 

 

 

Am vergangenen Samstag reiste das Damen 3 motiviert nach Buttisholz. Die Beiden Teams starteten auf Augenhöhe, wobei die Entlebucherinnen in der Mitte des ersten Satzes in ein Loch fielen. Somit konnten die Gastgeberinnen davonziehen und gewannen diesen klar mit 25:17. Die Servicefehler seitens Entlebuch nahmen im zweiten Satz klar ab und so war es bis zum Schluss eine sehr ausgeglichene Partie. Leider mussten die Entlebucherinnen diesen zweiten Satz sehr knapp den Damen aus Buttisholz überlasen. Nun hiess es „alles oder nichts“. Durch druckvollen Service und präzise Annahmen gelang den Entlebucherinnen ein grosses Polster aufzubauen und dieses bis zum Schluss halten zu können. Somit schrieben sie diesen dritten Satz auf ihr Konto, klar mit 16:25. Die Entlebucherinnen konnten auch im darauffolgendem dritten Satz an dieser Leitung anknüpfen und gingen bis zum zweiten Time-Out 11:17 in Führung. Leider führte dies zu einem Konzentrationseinbruch seitens Entlebuch und sie verloren den vierten Satz deutliche mit 25:19. Die Entlebucherinnen lassen sich nicht unterkriegen und werden nächsten Samstag in Schüpfheim gegen die Mannschaft aus Luzern wieder ihr Bestes geben.

 

 

 

Für Entlebuch spielten: Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann,

 

Stefanie Portmann (C), Astrid Riedweg, Nina Rüegg, Julia Thalmann, Anja Wermelinger. Coach: Stefanie Riedweg

 

 

 

 

Damen 5. Liga

 

Horw- Volleysphäre Entlebuch

 

22:25; 25:16; 19:25; 25:10; 15:7

 

 

 

Gut gelaunt und top motiviert trafen die Damen aus Schüpfheim am 25.10 in Horw ein. Durch gute Spielzüge und teils mirakulösen Rettungs- und Aufholaktionen konnten die Gäste in Horw den ersten Satz (25:22) für sich gewinnen. Doch lange Ballwechsel kosteten viel Kraft. Dies wurde im zweiten Satz deutlich bemerkbar. Schlechte Abnahmen und Unkonzentriertheit liessen die Gegnerinnen davonziehen und den zweiten Satz mit (16:25) ins Trockene bringen. Das zuvor oft angesprochene clevere Spielen konnte im dritten Satz umgesetzt werden. Daraus folgend konnte, mit dem nötigen Quäntchen Glück, der Zwischensieg erspielt werden. Der Satz endete mit einem Punktestand von 25:19. Die Euphorie hielt jedoch nicht sehr lange an. Durch starke Anschläge und kurzen Angriffen machten die Horwerinnen den Gästen aus Schüpfheim das Leben schwer. Trotz grossem Engagement und Willen gelang die Aufholjagt in diesem Satz nicht. Er endete mit dem Punktestand von 10:25. Mit leerem Energietank und den daraus folgenden, zahlreichen Eigenfehlern mussten die Damen aus Schüpfheim den letzten Satz (7:15) und dadurch auch den Matsch an die Gegnerinnen abgeben. Der Matsch endete 2:3 und die Schüpfheimer Damen konnten trotzdem mit einem Punkt den Heimweg antreten.

 

 

 

Coach: P. Koch

 

Für die Volleysphäre spielten: C. Brun, L. Eicher, T. Emmenegger, F. Felder, J. Hoffstetter, M. Koch, N. Suder, A. Zemp

 

 

 

 

Niederlage gegen den VBC Luzern

 

 

 

Volleyball Damen 2. Liga: Volleysphäre Entlebuch – Luzern 1:3

 

Das Damen 1 aus Entlebuch verliert eine umkämpfte Partie gegen den VBC Luzern. Die Entlebucherinnen konnten lediglich einen Satz für sich entscheiden und zeigten eine durchzogene Leistung.

 

Zum vierten Vorrundenspiel der zweiten Liga empfingen die Volleyballerinnen aus dem Entlebuch am vergangenen Freitag den VBC Luzern in der Turnhalle Farbschachen. Luzern liegt momentan in der Tabelle direkt hinter Entlebuch und deshalb erwartete den Zuschauer ein spannendes Aufeinandertreffen.

 

Verschlafener Startsatz

 

Das Heimteam startete dabei denkbar schlecht in die Partie. Die Volleysphäre lag bereits nach wenigen Ballwechseln im Hintertreffen. Der VBC Luzern überrannte das einheimische Team regelrecht mit ihren harten Samshs und gezielten Services. So verlief das Spiel im Startsatz äusserst eindeutig zu Gunsten der Luzernerinnen und beim Stand von 4:14 aus Sicht von Entlebuch folgte bereits das erste Time-Out. Auch danach fanden die Entlebucherinnen nicht wirklich ins Spiel, sie bekundeten vor allem grosse Mühe mit den Verteidigungen und konnten so auch kaum Druck auf den Gegner ausüben. Am Ende des Satzes fing sich das Heimteam etwas, der Satz ging mit 25:18 aber deutlich an Luzern.

 

Steigerungslauf der Volleysphäre Entlebuch

 

Danach war eindeutig eine Reaktion der Volleysphäre Entlebuch gefordert, wenn man das Spiel noch drehen wollte. Entlebuch konnte jedoch auch zu Beginn des zweiten Satzes nicht überzeugen. Die erste Damenmannschaft lag nach wenigen Ballwechseln bereits wieder mit 5:0 zurück. Die Entlebucherinnen zeigten mit teilweise sehr guten Aktionen, was wirklich in ihnen stecken würde, aber es fehlte noch an Überzeugung und der Konstanz. Gegen Ende des zweiten Satzes fand das Team durch deutlich präzisere Annahmen und eine konsequentere Blockarbeit besser ins Spiel. Dank den starken Service von Lorena Böbner verbuchten die Gastgeberinnen sieben Punkte in Serie für sich. Die Aufholjagd endete als die Punktetafel den Ausgleich mit 21:21 anzeigte. In der Schlussphase hatte dann doch der VBC Luzern den längeren Atem und entschied diesen Satz schlussendlich mit 25:22 für sich.

 

Von nun an bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe. Der dritte Satz gestaltete sich völlig ausgeglichen und es wurde um jeden Punkt hart gekämpft. Entlebuch spielte nun deutlich besser als noch zu Beginn der Partie. Die Luzernerinnen, welche durch ihre Körpergrösse hauptsächlich am Netz dominierten, konnten sich aber wiederum einen beachtlichen Vorsprung von fünf Punkten erarbeiten. Die Volleysphäre hatte erneut grosse Mühe mit den gegnerischen Angriffen. So war Coach Esther Duss beim Stand von 15:20 gezwungen ein Time-Out zu nehmen und dies läutete die grosse Aufholjagd ein. Die Annahmen kamen nun an ihr gewünschtes Ziel, die Pässe gestalteten sich konstanter und die Angriffe konnten im gegnerischen Feld versenkt werden. Mit dieser beeindruckenden Schlussphase konnte das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch den dritten Satz mit 25:22 gewinnen.

 

Diesen Schwung konnte Entlebuch gerade auch in den vierten Satz mitnehmen. Die Volleysphäre hatte immer einen kleinen Vorsprung zum Gegner vorzuweisen, konnte sich aber nie wirklich absetzen. Das Spiel bot dem Zuschauer nun von Anfang des Satzes die Spannung, die diese Begegnung auch versprochen hatte. Die Entlebucherinnen bekundeten jedoch immer wieder Mühe den Punkt abzuschliessen und liessen den VBC Luzern wieder aufkommen. Am Ende zeigten die Luzernerinnen schlicht und einfach die bessere und konstantere Leistung und sie konnten den Satz für sich entscheiden. So ging das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch nach einer Stunde und 45 Minuten und einer eher durchzogenen Leistung als Verlierer vom Feld.

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch – VBC Luzern 1:3 (18:25, 22:25, 25:22, 20:25)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Dominique Bättig, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer – Coach: Esther Duss

 

 

 

 

 

 

Volleysphäre- Volley Luzern Nachwuchs 3:0
25:20, 25:09, 25:17

 

Am vergangenen Samstag spielte der VBC Schüpfheim Volleysphäre gegen Volley Luzern.  Im ersten Satz erspielte sich die Volleysphäre früh ein wenig Vorsprung den sie nie mehr an die Luzernerinnen abgaben. So gewannen sie den ersten Satz knapp, den zweiten Satz gewannen die Entlebucherinnen mit einem Spielerwechsel dann klar. Sie spielten sehr konzentriert und konnten den Gegner mit guten Angriffen und vor allem mit vielen starken und sicheren Servicesaufschlägen bezwingen.  Beim dritten Satz mit einem  erneuten Spielerwechsel lief es nach wie vor gut für das Heimteam. Durch volle Konzentration und sichere Abnahmen konnten die Entlebucherinnen erneut in Führung gehen. In der Mitte vom Satz gab es noch einen letzten Spielerwechsel. So kamen alle Spielerinnen zu ihrem Einsatz und die Entlebucherinnen konnten sich über ihren ersten Sieg in der Saison erfreuen. (ce)

 


Für Schüpfheim spielten: Stefanie Portmann, Marion Bieri, Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann, Astrid Riedweg, Nina Rüegg, Julia Thalmann und Anja Wermerlinger, Couch: Eva Rüegg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damen 2, 4. Liga:

 

Volleysphäre – VBC Dietwil 3:0

 

25:22, 25:21, 25:20

 

 

 

Am Samstag den 05. November 2016 fand das zweite Meisterschaftsspiel auf einheimischen Boden in der Moosmätteli Turnhalle statt. Das 4. Liga Damen Team der Volleysphäre Entlebuch startete motiviert in den ersten Satz. Die Heimmannschaft punktete vor allem mit starken Services und gezielten Angriffen. Doch die Gegnerinnen erzielten immer wieder wichtige Punkte und konnten den Vorsprung verringern. Dennoch entschieden die Entlebucherinnen die letzten Punkte für sich und gewannen den ersten Satz.

 

 

 

Der zweite Satz startete mit einem 5 Punkte Vorsprung für die Gastmannschaft aus Dietwil. Das Volleysphäre Team glich den Vorsprung schnell aus. Bis kurz vor Ende des zweiten Satzes lieferten sich die beiden Mannshaften ein Kopf an Kopf Rennen mit langen Ballwechseln. Kurz vor Schluss punktete die Heimmannschaft vor allem mit druckvollen Services und gewann verdient mit 25:21.

 

 

 

Das Volleysphäre Team startet gut in den dritten Satz und erarbeiteten sich mit positionierten Angriffen & Finten einen Vorsprung. Die Dietwilerinnen konnten den Vorsprung kurz verringern, doch die Heimmannschaft entschied auch den dritten & letzten Satz für sich. So gewannen die Entlebucherinnen das zweite Spiel der Saison verdient mit 3:0. [ns]

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch II spielten: Aregger Larissa, Arnet Lea, Bieri Livia, Emmenegger Pascale, Emmenegger Rahel, Haas Aurea, Hostettler Karin, Schnider Martina (C), Stadelmann Nicole, Rüegg Carla, Rüegg Eva, Coach: Herzog Joshua

 

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch holt drei Punkte in Obwalden

 

 

 

Volleyball Damen 2. Liga: Volleya Obwalden – Volleysphäre Entlebuch 0:3

 

 

 

Das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch reiste am vergangenen Samstag nach Sarnen für ihr 2.Liga-Spiel. Die Entlebucherinnen zeigten eine hervorragende Leistung. Sie konnten klar mit 3:0 gewinnen und somit drei Punkte nach Hause nehmen.

 

 

 

Das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch trat in der Vereinshalle in Sarnen mit Verstärkung auf. Mit Seraina Bitzi und Martina Schnider gesellten sich zwei komplett neue Gesichter zum Team. Auf Grund von Verletzungen und sonstigen Abwesenheiten waren diese Neuzuzüge notwendig. Mit Volleya Obwalden wartete ein Gegner, der sich in der Tabelle direkt vor der Volleysphäre befand. Mit einer Stunde Verspätung begann dann das Spiel. Trotz diesen erwähnten Umstellungen fand das Team aus dem Entlebuch gut ins Spiel. Seraina Bitzi konnte sich auf der Aussenposition gleich beweisen und liess ihre Erfahrung im Volleyball sofort aufblitzen. Volleya Obwalden hatte vor allem Mühe mit den guten und präzisen Angriffen von Entlebuch und so konnte das Gastteam sich schnell absetzen. Das Damen 1 der Volleysphäre konnte den Druck immer aufrecht halten und den ersten Satz mit 25:16 relativ deutlich für sich entscheiden. Dieses Resultat war auf eine tadellose Teamleistung zurückzuführen.

 

 

 

Souveräne Satzgewinne

 

Im zweiten Satz spielten die Entlebucherinnen unkonzentrierter. So verlief dieser Satz zu Beginn sehr ausgeglichen. Das Damen 1 der Volleysphäre hatte vermehrt Mühe mit den Annahmen und sie liessen die Gegnerinnen etwas besser ins Spiel kommen. Beim Stand von 14:17 für die Obwaldnerinnen war Coach Esther Duss gezwungen ein Time-out zu nehmen. Dieser Unterbruch verfehlte dann auch seine gewünschte Wirkung nicht. Die Volleysphäre zeigte wieder gute Annahmen und setzte sich am Netz besser durch. Das Team konnte sogleich vier Punkte in Serie gewinnen und wieder in Führung gehen. Diesen Vorsprung gab das angereiste Team nicht mehr aus der Hand und Entlebuch ging mit 2:0 in Führung.

 

Mit grossem Elan startete das Team in den dritten Satz. Die Entlebucherinnen machten gleich da weiter, wo sie aufgehört hatten und zeigten weiterhin eine gute Leistung. Die Gegnerinnen waren mit den variantenreichen Angriffen von Entlebuch überfordert. Auch die Verteidigungsleistung der Volleysphäre war nun deutlich solider und so kam das Team im dritten Satz zu einem ungefährdeten 25:14-Satzgewinn. Der zweite 3:0-Erfolg der Saison war somit Tatsache und das Team machte sich zufrieden auf den Heimweg.

 

Diese Woche hat das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch nun anstrengende Volleyballtage vor sich. Am Mittwoch steigt das Team gegen Hochdorf in den RVI-Cup und am Freitag 4.11 treffen die Entlebucherinnen in der Meisterschaft auf den VBC Luzern. Das Damen 1 freut sich auf viele Zuschauer, wenn es dann am Freitag um 20:30 Uhr in der Halle Farbschachen losgeht. (fu)

 

 

 

 

 

Volleya Obwalden – Volleysphäre Entlebuch 0:3 (16:25, 20:25, 14:25)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Seraina Bitzi, Lorena Böbner, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Eva Rüegg, Martina Schnider, Katerina Studer, Fabia Unternährer – Coach: Esther Duss

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

Buttisholz-Volleysphäre 3:1

 

25:17, 25:23, 16:25, 25:19

 

 

 

Am vergangenen Samstag reiste das Damen 3 motiviert nach Buttisholz. Die Beiden Teams starteten auf Augenhöhe, wobei die Entlebucherinnen in der Mitte des ersten Satzes in ein Loch fielen. Somit konnten die Gastgeberinnen davonziehen und gewannen diesen klar mit 25:17. Die Servicefehler seitens Entlebuch nahmen im zweiten Satz klar ab und so war es bis zum Schluss eine sehr ausgeglichene Partie. Leider mussten die Entlebucherinnen diesen zweiten Satz sehr knapp den Damen aus Buttisholz überlasen. Nun hiess es „alles oder nichts“. Durch druckvollen Service und präzise Annahmen gelang den Entlebucherinnen ein grosses Polster aufzubauen und dieses bis zum Schluss halten zu können. Somit schrieben sie diesen dritten Satz auf ihr Konto, klar mit 16:25. Die Entlebucherinnen konnten auch im darauffolgendem dritten Satz an dieser Leitung anknüpfen und gingen bis zum zweiten Time-Out 11:17 in Führung. Leider führte dies zu einem Konzentrationseinbruch seitens Entlebuch und sie verloren den vierten Satz deutliche mit 25:19. Die Entlebucherinnen lassen sich nicht unterkriegen und werden nächsten Samstag in Schüpfheim gegen die Mannschaft aus Luzern wieder ihr Bestes geben.

 

 

 

Für Entlebuch spielten: Serafina Hofstetter, Karin Koch, Cécile Portmann,

 

Stefanie Portmann (C), Astrid Riedweg, Nina Rüegg, Julia Thalmann, Anja Wermelinger. Coach: Stefanie Riedweg

 

 

Damen 5. Liga:
Volleysphäre Entlebuch - Escholzmatt 0:3

 

16:25; 6:25;17:25

 

 

 

Am vergangenen Samstag spielte die 5. Liga Damenmannschaft in der heimischen Moosmättilihalle gegen den STV Escholzmatt.
Die Entlebucherinnen freuten sich sehr, ihr erstes Heimspiel in der laufenden Saison zu bestreiten. Im ersten Satz spielten die beiden Teams zuerst auf Augenhöhe. In der Satzhälfte gelang es der Volleysphäre jedoch nicht mehr mitzuhalten. Aufgrund von Konzentrationsfehlern und Unsicherheiten wurden wichtige Punkte verloren. Zudem gelang es den Entlebucherinnen nicht, Angriffsbälle in Punkte zu verwandeln. So verlor das Heimteam den ersten Satz ziemlich klar.
Im zweiten Satz funktionierte auf dem Spielfeld nichts mehr. Die Entlebucherinnen liessen sich vom starken Service seitens Escholzmatt verunsichern und machten viele, unnötige Eigenfehler. Die Abnahmen waren unkontrolliert, die Pässe ungenau und viele Angriffe landeten im Netz oder im Aus.
Im dritten Satz wollte die Volleysphäre nochmals zeigen, dass sie besser spielen können. Die Spielfreude kehrte wieder zurück und die Spielerinnen waren konzentrierter bei der Sache. Leider änderte sich das in der Satzhälfte wieder. So verlor das Heimteam auch den dritten und letzten Satz. [jh]

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Nadja Studer (Captain), Carmen Brun, Joséphine Chammas, Tabea Emmenegger, Cornelia Brun, Martina Koch, Fabienne Felder, Jacqueline Hofstetter, und Jana Emmenegger. Coach: Pius Koch.

 

 

 

 

 

Damen 4. Liga:

 

Volleysphäre Entlebuch– VB Neuenkirch  3:1
25:20, 25:7, 16:25, 25:17

 
Am vergangen Samstag startete das Damen 2 der Volleysphäre Entlebuch in Schüpfheim gegen den VBC Neuenkirch in die neue Saison. Die Spielerinnen waren alle gespannt wie sie sich in der 4. Liga halten könne. Die beiden Teams starteten auf gleichem Niveau in die Partie. Sie konnten immer wieder gute Punkte ausspielen, leisteten sich dennoch oft Eigenfehler. Die Volleysphäre konnte trotzdem den ersten Satz für sich entscheiden. Den Schwung aus dem ersten Satz nahm die Heimmannschaft mit in den zweiten Satz. Mit starken Angriffen und gut platzierten Services ging der zweite Satz klar mit 25:7 an das Heimteam. Zu Beginn des dritten Satzes spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Spielerinnen aus Neuenkrich holten sich in der Mitte des Matches mit platzierten Angriffen einen grossen Vorsprung heraus. Die Entlebucherinnen fanden nicht mehr ins Spiel und mussten den Satz an den Gegner abgeben. Ein letzter Satz fehlte der Volleysphäre zum ersten Sieg, den sie sich nicht mehr nehmen ließen. Sie zeigten starke Services und Angriffe, die Punkte brachten. Die Löcher der Gegner wurden gesehen und präzise Bälle gespielt. Die gute Leistung wurde mit einem zufriedenstellenden Resultat von 25:17 im vierten Satz und dem somit gesicherten Sieg über Neuenkirch belohnt. Der Start in die Saison 2016/17 ist geglückt. [sm]

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Larissa Aregger, Livia Bieri, Aurea Haas, Pascale Emmenegger, Rahel Emmenegger, Karin Hostettler, Carla Rüegg, Martina Schnider, Katja Schumacher, Nicole Stadelmann. Coach: Joshua Herzog

 

 

 

 

Souveräner erster Saisonsieg

 

 

 

Damen 2.Liga

 

Volleysphäre Entlebuch – VBC Rotkreuz 3:0 

 

Das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch gewinnt sein erstes Heimspiel klar und deutlich mit 3:0.

 

 

 

Am vergangenen Samstag hatte das Damen 1 der Volleysphäre die Ehre die erste Heimrunde vom VBC Schüpfheim und dem VT Hasle zu eröffnen. Um 13:30 Uhr ging es in der Moosmättili Halle  gegen den letztjährigen Aufsteiger aus Rotkreuz los. Das Ziel für den Match waren der Sieg und sich somit drei Punkte zu sichern.

 

 

 

Klare Sache in den Sätzen 1 und 2

 

Die Entlebucher Damen erwischten einen guten Start. Sie liessen den Gegner mit variantenreichen Angriffen kaum ins Spiel kommen und konnten sich sogleich einen Vorsprung erarbeiten. Danach hatte das Heimteam einen regelrechten Lauf. Sie konnten dank stabilen Services und guten Angriffsaktionen 10 Punkte in Serie für sich entscheiden. So ging der erste Satz am Ende mit 25:9 mehr als deutlich an die Volleysphäre Entlebuch. Diesen Schwung aus dem Startsatz galt es in den zweiten Satz mit zu nehmen. Das Damen 1 der Volleysphäre begann zwar etwas unkonzentrierter, war aber dennoch die bessere Mannschaft auf dem Feld. So ging es auch in diesem Satz plötzlich schnell. Nachdem alle Spielerinnen einmal am Service waren, konnten die Entlebucherinnen bereits den Satz für sich entscheiden. Dank einer beachtlichen Konstanz bei den Annahmen, am Pass und im Angriff gingen die Gastgeberinnen mit 2:0 in Führung.

 

 

 

Drei Punkte

 

Auch im dritten Satz zeigten die Damen aus dem Entlebuch einige sehenswerte Spielaktionen. Jedoch gestaltete sich das Spiel nun ausgeglichener. Der Gegner aus Rotkreuz hatte nichts mehr zu verlieren und spielte befreiter auf. So wurden den Zuschauern einige längere Ballwechsel geboten. Entlebuch hatte aber oft den längeren Atem und so gingen die wichtigen Punkte an das Heimteam. Dank einer soliden Leistung und wenig Eigenfehler konnte die Volleysphäre Entlebuch den dritten Satz mit 25:17 gewinnen. Somit war der erste Sieg Tatsache und das Damen 1 konnte sich die ersten drei Punkte der Saison sichern. Dies ist bereits ein erster Schritt, um sich möglichst vom Abstiegskampf fernzuhalten. Am nächsten Wochenende trifft das Damen 1 der Volleysphäre auswärts auf Volleya Obwalden.

 

 

 

Volleysphäre Entlebuch – VBC Rotkreuz 3:0 (25:9, 25:11, 25:17)

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Franca Bättig, Dominique Bättig, Jessica Bieri, Lorena Böbner, Andrea Koch, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer – Coach: Esther Duss

 

 

 

 

 

Damen 1 verliert Auftaktspiel

 

Damen 2. Liga

VBC Ebikon – Volleysphäre Entlebuch 3:1

Das Damen 1 der Volleysphäre Entlebuch verliert das Auftaktspiel in die neue Saison gegen den VBC Ebikon mit 3:1.

 

Für das erste Meisterschaftsspiel reisten die Entlebucherinnen am Mittwochabend nach Ebikon. Mit dem VBC Ebikon wartete der letztjährige Absteiger aus der 1. Liga. Endlich ging es mit der Saison los und das Team freute sich nach der langen Vorbereitung auf diesen Ernstkampf. Die Mannschaft war sich jedoch bewusst, dass sie es hier mit einem harten Gegner zu tun hatte.

 

Nervöse Startphase

Da beide Teams noch nie gegeneinander gespielt hatten, verlief die Startphase entsprechend auch mit gewisser Nervosität. Nach diesem anfänglichen Abtasten setzte sich das Heimteam aus Ebikon aber ab. Bei den Entlebucherinnen passte nicht mehr viel zusammen und es schlichen sich ungewohnt viele Fehler in ihr Spiel. Hauptsächlich am Netz war Ebikon stärker. So ging der Satz mit 25:19 an das Heimteam.

 

 Ausgleich im zweiten Satz

Coach Esther Duss musste somit reagieren. Mit einigen Umstellungen lief der Anfang in den zweiten Satz verheissungsvoll. Das Damen 1 aus dem Entlebuch konnte die Gegnerinnen mit schnelleren Angriffen viel besser unter Druck setzen und so dem Spiel den Stempel aufdrücken. Die Nervosität hatte sich sichtlich gelegt. Gegen Ende des Satzes hatte Ebikon zudem grosse Probleme mit der Annahme der kräftigen Services von Dominique Bättig. So konnte die Volleysphäre Entlebuch mit grosser Freude den zweiten Satz mit 8 Punkten Vorsprung für sich entscheiden.

 

Ebikon erhöht Druck

Mit grossem Elan und der gleichen Aufstellung ging es in den dritten Satz. Nach diesem Ausgleich in den Sätzen bewegten sich anfänglich beide Teams im Gleichschritt. Ebikon spielte nun aber mit präziseren Angriffen und begann variantenreicher zu spielen, als das Gastteam. Die Volleysphäre war mit 5 Punkten in den Rückstand geraten. Die Mannschaft zeigte aber grossen Kampfgeist und kämpfte sich durch gute Verteidigungsaktionen wieder bis zu einem Punkt an den Gegner heran. Dies reichte aber nicht ganz und der Satz ging an die Damen aus Ebikon.

 

 Das Spiel verlief auch im vierten Satz auf hohem Niveau. Die Aussenspielerinnen von Ebikon konnten nun einige Punkte durch präzise Longline-Angriffe erzielen. Die Entlebucherinnen fanden darauf keine Antwort und hatten zunehmend Mühe den Ball im gegnerischen Feld zu versenken. So entschied das Heimteam den Match mit 3:1 für sich. Am Ende war vor allem die Konstanz entscheidend, welche die Volleysphäre Entlebuch noch etwas vermissen liess. Im Grossen und Ganzen darf das Damen 1 aber zufrieden mit dem Saisonauftakt sein. Die Entlebucherinnen konnten mit dem starken Gegner gut mithalten.

 

VBC Ebikon – Volleysphäre Entlebuch 3:1 (25:19, 17:25, 25:21, 25:19)

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Lea Arnet, Dominique Bättig, Franca Bättig, Jessica Bieri, Lorena Böbner, Andrea Koch, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer – Coach: Esther Duss 

 

 

 

 

Damen 4 5. Liga

 

 

Volleysphäre Entlebuch – VBC Malters 3:1

 

25:17, 22:25, 25:9, 25:9

 

 

Am vergangenen Samstag reiste das Damen 4 für den ersten Match dieser Saison nach Malters.

 

Die Entlebucherinnen starteten mit viel Elan in den ersten Satz. Durch druckvolle Services und gezielte Angriffe konnten sie sich mit einigen Punkten Vorsprung absetzten. Mitte dieses Satzes schlichen sich beim Gastteam vermehrt Fehler ein und die Gegner aus Malters konnten wieder aufholen. Nach einem Timeout fand das Team aus dem Entlebuch in ihr altes Spielmuster zurück und gewann den Satz mit 25:17.

 

Im zweiten Satz erwischten die Gegnerinnen einen besseren Start. Das Damen 4 konnte den Rückstand immer in Grenzen halten und kam nochmals fast an Malters heran, mussten sich dann aber knapp mit 22:25 geschlagen geben.

 

Der dritte und vierte Satz war dann wieder ganz im Sinne des Gastteams. Sie zeigten erneut ihre Stärke beim Service und spielten sich ein grosses Polster heraus. Auch die Abnahmen und Angriffe waren wieder genauer und so konnten sie diese beiden Sätze je mit 25:9 klar für sich entscheiden und sich die ersten drei Punkte sichern. [ns]

 

 

 

Für die Volleysphäre Entlebuch spielten: Cornelia Brun, Léonie Eicher, Fabienne Felder, Martina Koch, Katja Schumacher, Nadja Studer (C) und Aline Zemp, Coach Pius Koch